48er-Tandler feiert 2. Geburtstag

04.08.2017

© Felicitas Matern
© Felicitas Matern

Aktive Abfallvermeidung durch Weiternutzung intakter Altwaren

Bereits jeder Zweite in Wien kennt den innovativen Altwaren-Markt in Wien Margareten. Ob gebrauchte Sportgeräte, Kleidung, Bücher, Geschirr, Spielzeug: Der 48er-Tandler erfreut sich größter Beliebtheit.

Zu Schnäppchenpreisen gibt es seit zwei Jahren dort Vintage und tolle Altwaren, die auf den Mistplätzen abgegeben wurden oder Stücke, die von ihren ehemaligen Besitzern nicht vom Fundservice der Stadt abgeholt wurden. "Der 48er-Tandler ist ein aktiver Beitrag zur Abfallvermeidung und Weiternutzung. Er ist schon eine wahre Institution für Schnäppchen-Jäger und Vintage-Fans geworden", gratuliert Umweltstadträtin Ulli Sima zum 2-Jahres-Jubiläum.

Die Altwaren werden behutsam vorsortiert und auf ihre Intaktheit überprüft. Jeden Tag wird neue Ware angeliefert, darunter viele Einzelstücke. Es ist für jeden Geschmack und jedes Geldbörserl etwas dabei. Mit den Abgaben auf den Wiener Mistplätzen und dem Einkauf im 48er-Tandler werden zudem karitative Einrichtungen wie die Gruft oder das Integrationshaus, sowie das TierQuarTier unterstützt.

© Christian HOUDEK
© Christian HOUDEK

Geburtstags-Aktionen

o Minus 20 % auf Alles - Für alle Schnäppchenjäger die zum Geburtstag am Samstag den 19. August im 48er-Tandler vorbeikommen, gibt es minus 20 Prozent auf die gesamte Ware. (Ausgenommen Elektroaltgeräte & Fanartikel der MA 48)

o Gewinnspiel auf Facebook die48er - das Gewinnspiel läuft von 19. August bis zum 22. August 2017: Einfach unsere Seite liken und unter dem Beitrag kommentieren, warum Secondhand und Abfallvermeidung wichtig sind. Mit Glück einen € 48,- Tandler-Gutschein oder Fanartikel der MA 48 gewinnen.

o Schlüsselanhänger zum Jubiläum - ab einem Einkauf von € 20,- gibt es den Tandler-Schlüsselanhänger gratis dazu. (Solange der Vorrat reicht)

ImPulsTanz im 48er-Tandler

Dienstag der 8. August 2017 ab 18.30 Uhr: Im wunderschönen Ambiente des 48er-Tandlers tanzt Daniel Aschwanden eine Performance zu seinem Langzeitprojekt Bachs Goldberg Variationen.

Inspiriert von der ungewöhnlichen Location verwandelt er den Altwarenmarkt der MA 48 in eine Bühne. Normalerweise führt Aschwanden sein 365 Tage andauerndes Kunstexperiment in aller Stille und unangekündigt durch, bei ImPulsTanz macht er es nun öffentlich. Die Raumgestaltung dazu übernimmt Stephanie Rauch.

Eintrittskarten für den Impulstanz im 48er-Tandler sind um € 18,- und ermäßigt um € 15,- im Vorverkauf sowie an der Abendkassa ab 17.30 Uhr erhältlich. Vor der Veranstaltung kann man sich auch im Secondhand-Markt umsehen und shoppen.

Büchermagazin Erlesen aus dem 48er-Tandler auf ORF III

2017 dient der Tandler als Location für Dreharbeiten des ORF III-Büchermagazins erLesen. In jeder Sendung treffen einander Prominente, Star- und Nachwuchsautoren im Tandler. Geplaudert und diskutiert wird über Lieblingsbücher, aktuelles Tagesgeschehen, Historisches und auch sehr Persönliches. Der Secondhand-Bücherbereich bietet das passende Ambiente dieser kulturell ansprechenden Sendung.

Geburtstagsauftritt der 48er-Tandler-Band auf Donauparkbühne am 20. August

Der 48er-Tandler hat auch eine eigene Band, bestehend aus Mitarbeitern der Müllabfuhr, Straßenreinigung, der Abschleppgruppe, der Werkstätte und dem Chef der 48er. Mit dem selbst komponierten und getexteten Lied "Der 48er-Tandler von Wien" konnte das Bewusstsein zur Abfallvermeidung und die Bekanntheit des 48er-Tandlers auf unkonventionelle Weise gesteigert werden. Viele neue wienerische Lieder sind hinzugekommen.

Am 20. August gibt es ein Konzert auf der Donauparkbühne ab 16 Uhr. Auch beim diesjährigen Mistfest kann man natürlich die 48er-Tandler-Band live erleben. Der Auftritt findet am 24. September um 14.30 Uhr in der Garage Hernals, Richthausenstraße 2, statt.

Interessante Facts rund um den 48er-Tandler

o Laut einer Umfrage kennt jede/r zweite Wienerin/Wiener den 48er-Tandler
o Die Wiener Bevölkerung gibt 90 Tonnen noch gebrauchsfähige Altwaren monatlich in der 48er-Tandler Box auf allen Mistplätzen für den guten Zweck ab.
o Jeden Tag wird neue Ware angeliefert. Das Sortiment wechselt ständig.
o Die Verkaufsfläche beträgt 900 m²
o Upcycling: Bei der Einrichtung des Tandlermarktes wurde auf gebrauchte Möbel und Gegenstände aus Altwaren gesetzt. Viele Einrichtungsgegenstände wurden in den eigenen Werkstätten der MA 48 zu hochwertigen Designobjekten umgestaltet.
o Viele abgegebene Altwaren von den Mistplätzen oder nicht abgeholte Fundgegenstände werden auch als Sachspenden an karitative Organisationen übergeben
o Die Einnahmen aus dem 48er-Tandler kommen dem TierQuarTier Wien zugute.
o Seit 2017 finden monatliche Veranstaltungen statt - Infos dazu unter www.48er-tandler.at
o Tandler-Newsletter - Hier wird man alle 2 Wochen über kommende Aktionen und Veranstaltungen mittels E-Mail informiert.

Einfall statt Abfall - Preise für den 48er-Tandler

Auch Fachexperten aus der Abfallwirtschaft und Medienexperten schätzen das Konzept des 48er Tandlers. Das kreative Projekt zur Forcierung von Abfallvermeidung konnte bereits viele Preise lukrieren:

o Abfallwirtschaftspreis Phönix - Sonderpreis "Abfallvermeidung und Re-Use", gestiftet von der Altstoff Recycling Austria AG (ARA)
o Abfallberaterin des Jahres - 3. Platz für den 48er-Tandler
o ISWA Communication Award 2016 - Die gesamte Kommunikation zum Abfallvermeidungskonzept wurde von der "International Solid Waste Association" (ISWA) als bestes Projekt 2016 geehrt.
o Effie Award - Ausgezeichnet wurde damit die Kampagne aus 2015 mit Gold und Silber zur Bewerbung der Abgabemöglichkeit von Altwaren auf den Wiener Mistplätzen und die begleitende Öffentlichkeitsarbeit zur Einführung des 48er-Tandlers
o Recy & Depo Tech 2016 - 1. Platz für das Poster Tandler in der Kategorie Abfallwirtschaft & Ressourcenmanagement
o Werbe-Edward 2016 - 3. Platz mit der Kampagne "Uhrleiwand" mit dem Sujet Wecker und "Gehen wir auf Kuschelkurs?" mit dem Sujet Teddy
o Auszeichnung beim Europäischen EMAS-Umwelt-AWARD 2017 - Die EU-Kommission zeichnete EMAS-Organisationen für besonders ressourcenschonendes und effizientes Wirtschaften aus.