Atlantiktunnel-Aquarium bekommt zusätzliche Bewohner

23.02.2017

Kuhnasenrochen-Pärchen "Milka" und "Toro" ziehen vom Karibischen Dachaquarium des Haus des Meeres in den Atlantiktunnel im Erdgeschoß. Auch der Graue Drückerfisch "Didi" leistet ihnen dort zukünftig Gesellschaft. Er ist nach mehr als zehn Jahren seinem alten Schaubecken in der Mittelmeerabteilung entwachsen.

Von unten betrachtet (re.) zeigen Kuhnasenrochen ein "lächelndes Gesicht" weil die "Mundwinkel" leicht nach oben gezogen sind

Im neuen, eine halbe Million Liter fassenden, vom Keller bis in den ersten Stock reichenden Atlantiktunnel-Aquarium haben beide Fischarten viel mehr Platz, den sie von nun an mit Makrelen, Brassen, Meeräschen, Adlerrochen und einem Ammenhai teilen.

Dem aufmerksamen Auge des Drückerfisches Didi entgeht nichts - chamäleonartig bewegt er seine Augen in alle Richtungen


Wie bei der Eröffnung bereits angekündigt, werden in den nächsten Wochen und Monaten noch weitere Tiere dort Einzug halten. Der Erstbesatz war so dimensioniert, dass das Aquarium Zeit hat "einzufahren": es sind biologische Vorgänge notwendig, damit sich bestimmte, für die Filterung notwendige Bakteriengesellschaften entwickeln - und das braucht einfach seine Zeit.


Aber ab jetzt kann man einmal zusätzlich die beiden Kuhnasenrochen mit ihren lachenden Gesichtern und Drückerfisch Didi mit seinen neugierigen Augen beim Erkunden ihres neuen Lebensraumes bewundern.