Auftakt Ideensammlung Nestroyplatz

13.06.2017

Stadtrat Ludwig nimmt an der Bürgerbeteiligungsveranstaltung Nestroyplatz GB* 2/20 im Hamakom Theater am Nestroyplatz teil v.l.n.r.: Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger, Peter Mlczoch und Andrea Mann, AuftragnehmerInnen der GB* 2/20, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig     ©  C. Jobst/PID
Stadtrat Ludwig nimmt an der Bürgerbeteiligungsveranstaltung Nestroyplatz GB* 2/20 im Hamakom Theater am Nestroyplatz teil v.l.n.r.: Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger, Peter Mlczoch und Andrea Mann, AuftragnehmerInnen der GB* 2/20, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig © C. Jobst/PID

Start der BürgerInnenbeteiligung für die Sanierung des Nestroyplatzes und der unmittelbaren Umgebung mit StR Michael Ludwig und BVin Ursula Lichtenegger.

Der Nestroyplatz und die Praterstraße sind in die Jahre gekommen und sollen nun saniert und neugestaltet werden. Im Rahmen eines BürgerInnenbeteiligungsverfahrens können AnrainerInnen des Nestroyplatzes und seiner unmittelbaren Umgebung ihre Ideen einbringen. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger und die Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 2. Bezirk (GB*2/20) luden gestern, Montag, zur Auftaktveranstaltung ins Theater Hamakom im 2. Bezirk, Nestroyplatz 1. Rund 200 interessierte LeopoldstädterInnen nahmen an der Auftaktveranstaltung teil

Ziel des Partizipationsprozesses, bei dem mögliche gestalterische Veränderungen mit den Menschen vor Ort diskutiert werden, ist es, mit der Fahrbahnsanierung auch die Aufenthaltsqualität vom Nestroyplatz zu erhöhen. ****

"Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger am Zug, jetzt sind ihre kreativen Ideen gefragt. Sollten sich jetzt zu Beginn des Beteiligungsverfahrens möglicherweise noch verschiedene Interessen entgegengesetzt gegenüberstehen, ist das Ziel dieses demokratischen Prozesses zu einem Kompromiss zu kommen, der von allen Beteiligten mitgetragen wird. Bei Verkehrsberuhigungen etwa müssen sich nur alle Beteiligten auch klar darüber sein, dass diese zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen in den unmittelbar angrenzenden Straßen führen kann", hielt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig fest.
"Ich unterstütze den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach Mitsprache. Mit den Gebietsbetreuungen Stadterneuerung verfügen wir über ausgewiesene Expertinnen und Experten im Wohnbauressort. Wenn es um die Mitsprache und Mitgestaltung der Bewohnerinnen und Bewohner in ihrem Grätzel geht, sind die GB* gefragte Partnerinnen. So auch bei Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität des Nestroyplatzes, die das Team für den 2. Bezirk mit viel Know-how und Sorgfalt begleitet", so Ludwig weiter.

"Mir ist wichtig, dass die Menschen mitreden können, wenn es um IHREN Nestroyplatz geht: Alle, die jeden Tag zur U-Bahnstation eilen, um in die Arbeit zu kommen. Alle Kinder, die dort in die Schule gehen. Alle, die dort leben, einkaufen, spazieren gehen oder Cafés und Restaurants besuchen. Sie alle wissen am besten, was sich ändern sollte und was nicht. Ihre Ideen sollen in die Neugestaltung des Nestroyplatzes und der Praterstraße, die für 2019 geplant ist, einfließen. Es freut mich von Herzen, dass so viele AnrainerInnen zur gestrigen Auftaktveranstaltung gekommen sind und sich aktiv für eine bessere Zukunft ihres Grätzels begeistern", so Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger.

Bei der Auftaktveranstaltung konnten sich die Teilnehmenden in unterschiedlichen Bereichen einbringen. Diskutiert wurden z.B. Themen wie Zu-Fuß-Gehen und Querungen, Radfahren, Kfz-Verkehr sowie die Gestaltung und Aufenthaltsqualität. Die GB*2/20 sammelt Vorschläge und Ideen, die dann in weiterführenden Arbeitskreisen vertieft und weiter bearbeitet werden. Interessierte konnten sich bei der Auftaktveranstaltung für einen der Arbeitskreise anmelden.

Termine der Arbeitskreise:

21.6.2017 um 18:30 Uhr zum Thema Verkehr rund um den Nestroyplatz
27.6. um 18:30 Uhr zur Gestaltung und Aufenthaltsqualität
Ort: Oratorium, Nepomukgasse 1, 1. Stock
Bei Bedarf werden weitere Arbeitskreistermine angeboten.

Befragungen vor Ort

Zusätzlich wird auch die Expertise direkt von den NutzerInnen eingeholt, die den Ort täglich queren und frequentieren. Dazu führt die GB*2/20 Befragungen vor Ort durch. PassantInnen konnten bereits am Mittwoch, den 31.5. ihre Wünsche und Ideen zur Aufwertung des öffentlichen Raumes äußern.

Weiterer Termin:
Mittwoch, 21.6.2017 von 15 bis 18 Uhr

Die eingebrachten Ideen und Vorschläge werden zusammengefasst und in die Planung der zukünftigen Neugestaltung einfließen. Im Herbst 2017 werden die Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt.
Die Umsetzung der Neugestaltung ist für 2019 geplant.

GB*2/20 als Expertin für Beteiligung
Seit über 40 Jahren sind die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung eine wichtige Anlaufstelle für Anliegen der Bevölkerung vor Ort. Die ExpertInnen beraten bei wohn- und mietrechtlichen Fragen, zur Stadterneuerung, zu Entwicklungen im Stadtteil und unterstützen Ideen für ein lebenswertes Wohnumfeld.