"Baum fällt!" am Wiener Rathausplatz

05.01.2017

Aus dem Weihnachtsbaum wird wohlige Fernwärme

Christbäume als Beitrag zum Klimaschutz

Rund um Weihnachten bringen die Bäume zahlreiche kleine und große Kinderaugen in heimischen Wohnzimmern zum Strahlen. Einmal richtig entsorgt, sorgen sie für behagliche Wärme oder bringen uns Licht in trüben Wintertagen. Die ausgedienten Weihnachtsbäume werden in Wien thermisch verwertet und so entsteht Strom und Fernwärme. Im letzten Jahr wurden 685 Tonnen bzw. 157.000 Stk. an Christbäumen an den temporären Sammelstellen abgegeben. Die daraus produzierte Energie (rund 1.700 MWh) reicht aus, um einen Monat lang etwa 960 Haushalte mit Strom und 2.200 Haushalte mit Fernwärme zu versorgen.

Aus dem Weihnachtsbaum wird wohlige Fernwärme

Wo ist die nächste Sammelstelle?

Das Misttelefon, der Online Stadtplan und die 48er-App weisen den Weg. Wie jedes Jahr gibt es die nötigen Infos zu den Christbaumsammelstellen am Misttelefon (01/546 48), auf der Homepage der MA 48, sowie im Online-Stadtplan (www.wien.gv.at/stadtplan) der Stadt Wien: Einfach das Kästchen "Christbaumsammelstellen" aktivieren. Nach Eingabe der Adresse erscheinen sofort die nächsten Sammelstellen im Umkreis des Wohnorts. Durch Klicken des Christbaum-Icons wird die jeweilige Adresse angezeigt. Die 48er-App bietet eine weitere Möglichkeit ganz bequem mit wenigen Handgriffen den nächsten Entsorgungsort zu finden: Hier werden die Sammelstellen im Menüpunkt Stadtplan über den Filter "Christbaumsammelstellen" im Stadtplan angezeigt. Die kürzeste Route vom Heimatort wird auf Wunsch ebenfalls berechnet. "Die 48er" App ist für Android (ab Version 2.2) und iOS (ab Version 4.0) verfügbar.

Noch bis Freitag, 13. Jänner steht den Wienerinnen und Wienern das bewährte Service der MA 48 zur Christbaumsammlung zur Verfügung. Darüber hinaus können Christbäume natürlich auch auf den Wiener Mistplätzen abgegeben werden.