Besucherrekord mit der „Wasser“ Ausstellung und UNICEF-Spendenerfolg im Kunst Haus Wien

23.08.2017

Die spektakulären Landschaftsfotografien unter dem Titel "Wasser" des Künstlers Edward Burtynsky, sorgten im Kunst Haus Wien, ein Museum der Wien Holding mit rund 45.000 BesucherInnen für einen Besucherrekord und sind nur noch bis 27. August zu sehen. Durch eine Kooperation mit UNICEF Österreich konnten auch rund 3.000 Euro Spendengelder für "Wasser für Kinder in Syrien" gesammelt werden.

Der kanadische Fotograf Edward Burtynsky wurde mit atemberaubenden großformatigen Fotografien weltberühmt. Diese dokumentieren Landschaften, Industriegelände und Ballungszentren, die durch Menschenhand verändert oder zerstört wurden. Für seinen Werkzyklus "Wasser" bereiste er sieben Jahre lang fünf Kontinente, um ökologische Extremsituationen zu erkunden, Wasservorkommen und ihre Nutzung und Verteilung festzuhalten und die Verschwendung von Wasser aufzuzeigen. Er präsentiert Wasser als wertvolle Ressource, als täglich notwendiges Element für unseren Körper, unseren Planeten und als Urquell des Lebens schlechthin. Seine Fotografien zeigen eindrucksvoll auf, wie das ökologische Gleichgewicht durch menschliche Eingriffe zerstört wurde und welche Gefahren in der fortwährenden Ausbeutung von Wasserressourcen liegen.

Rund 45.000 BesucherInnen sorgten in den letzten Monaten für einen Besucherrekord und da die Ausstellung am Wochenende endet, gibt es ab 26. August ein besonderes Highlight: der 100ste Gast bekommt einen signierten Katalog geschenkt und es werden Plakate der Ausstellung verteilt.

Kooperation mit UNICEF Österreich für "Wasser für Kinder in Syrien"

Aufgrund des Wassermangels in Syrien unterstützt das Kunst Haus Wien anlässlich dieser Ausstellung, die UNICEF Spendenaktion "Wasser für Kinder in Syrien". Beim Kauf eines Museumstickets kann jeder Gast ab € 1,00 die Aktion unterstützen oder die Spendenbox im Foyer des Museums nutzen. Jede Spende hilft, 10.000 Kinder in Syrien mit sauberem Trinkwasser zu versorgen. Zusätzlich werden Wassersysteme errichtet, Wassertanks und Pumpen gebaut und Toiletten und Waschräume wiederaufgebaut. Bis jetzt konnten im Kunst Haus Wien schon rund 3.000 Euro gesammelt werden und jeder Euro zählt und verhilft Kindern in Syrien zu einem besseren Leben.

Die Ausstellung "Edward Burtynsky. Wasser" ist noch bis 27. August 2017 täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr im Kunst Haus Wien zu sehen.