Bezirk Gänserndorf: 3 Personen bei Verkehrsunfall schwer verletzt

15.04.2017

Ein 61-jähriger Mann aus dem Bezirk Gänserndorf lenke am 14. April 2017, gegen 15:20 Uhr, einen Lkw im Freilandgebiet von Markgrafneusiedl, Bezirk Gänserndorf, auf der Landeshauptstraße 11 in Richtung Gänserndorf. Hinter dem Lkw fuhr eine 32-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Tulln, am Beifahrersitz saß eine 64-jährige Frau aus Wien. Hinter dem Pkw der 32-Jährigen fuhr ein 22-jähriger Pkw-Lenker aus Gänserndorf.


Auf Höhe Straßenkilometer 12 bremste der Lkw-Lenker den Lkw ab und bog danach links in einen Feldweg ein. Zum selben Zeitpunkt fuhr ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf auf der Gegenfahrbahn von Gänserndorf kommend in Richtung Markgrafneusiedl.


Aufgrund vermutlich unangepasster Geschwindigkeit des 21-Jährigen, übersah dieser den einbiegenden Lkw. Er verriss seinen Pkw nach links und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Pkw der 32-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden beide Fahrzeuge gegen den nachfolgenden Pkw des 22-Jährigen geschleudert.


Die 32-Jährige, die 64-jährige Frau und der 21-Jährige erlitten bei dem Verkehrsunfall Verletzungen vermutlich schweren Grades und wurden mit Rettungswägen und einem Rettungshubschrauber in die Krankenhäuser AKH Wien, SMZ Ost und in das UKH Wien Lorenz Böhler verbracht.


Der Lkw-Lenker sowie der 22-Jährige Fahrzeuglenker aus Gänserndorf blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt.


An den drei Pkw's entstand Totalschaden, der Lkw wurde nicht beschädigt.


Die Landeshauptstraße 11 war in der Zeit von 15.50 Uhr bis 17.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.