Bezirksmuseum 21: Verlängerung der Hochbahn-Schau

27.01.2017

Letzter Tag: 12. März, Zutritt frei, Infos: 0664/55 66 973

Im Bezirksmuseum Floridsdorf (21., Prager Straße 33, "Mautner Schlössl") läuft seit Dezember eine informative Sonder-Ausstellung über die oft als "Floridsdorfer Hochbahn" bezeichnete Bahnlinie Jedlersdorf - Leopoldau. Ursprünglich sollte die Schau am Sonntag, 29. Jänner, enden. Auf Grund des großen Erfolgs haben sich die ehrenamtlichen Bezirkshistoriker kurzfristig zu einer Verlängerung der Ausstellung "100 Jahre Floridsdorfer Hochbahn (Die Italienerschleife)" entschlossen. Die Doku über die Geschichte einer besonderen Bahnverbindung kann nunmehr noch bis Sonntag, 12. März, bei freiem Eintritt betrachtet werden. Auskünfte: Telefon 0664/55 66 973, Telefon 270 51 94.

Geöffnet ist das Bezirksmuseum Floridsdorf jeweils am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr), am Dienstag (15.00 bis 17.00 Uhr) sowie am ersten Mittwoch im Monat (18.00 bis 20.00 Uhr). Immerzu ist der Eintritt kostenlos. Spenden der Besucherinnen und Besucher werden gerne angenommen.

Fotoaufnahmen, Planunterlagen, Schriften und weitere Exponate geben dem Publikum einen guten Überblick über die langjährigen Entwicklungen bei der "Floridsdorfer Hochbahn". Die notwendige Verbindung der Nordwestbahn mit der Nordbahn wird in der Schau detailliert dargestellt, von der Eröffnung (1916) und größeren Kriegsschäden (1944) bis zum Teilabbau (1969), Bauarbeiten zur Reaktivierung (1994/1996) und der Wiederinbetriebnahme (1999). Von Brücken und Viadukten bis zum Einsatz italienischer Kriegsgefangener und einer Skulptur von Wander Bertoni ("Weinende Brücke") bietet die Ausstellung eine Menge interessanter Angaben. Gerne informiert der ehrenamtlich aktive Museumsleiter, Ferdinand Lesmeister, über die Schau per E-Mail: bm1210@bezirksmuseum.at.

  • Allgemeine Informationen:
    Bezirksmuseum Floridsdorf:
    www.bezirksmuseum.at