Bürgermeister Häupl eröffnet Schanigarten-Saison

21.03.2017

v.l.n.r.: Bgm. Michael Häupl, Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck und Fachgruppenobmann Wolfgang Binder 	 	©PID / Christian Jobst
v.l.n.r.: Bgm. Michael Häupl, Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck und Fachgruppenobmann Wolfgang Binder ©PID / Christian Jobst

Bei prächtigem Frühlingswetter hat Bürgermeister Michael Häupl heute, Dienstag, die Wiener Schanigarten-Saison 2017 offiziell eingeläutet. In einem Kaffeehaus im Innenhof des Schottenstifts betonte Häupl die Bedeutung der Schani- und Gastgärten für Wien: "Die Schanigärten sind ein typisches Merkmal unserer Stadt und für Touristen wie Einheimische gleichermaßen wichtig. Sie gehören neben den Beisln und Heurigen zur kulinarischen Dreifaltigkeit Wiens." Im vergangenen Jahr habe es bereits rund 2.500 Schanigärten in Wien gegeben - um fast 700 mehr als im Jahr 2015. Daran erkenne man, wie sehr sie von den Wienerinnen und Wienern geschätzt werden, so der Bürgermeister.

Schanigärten haben in Wien eine lange Tradition. Ihr Name geht laut Legende auf die Anweisung eines Wirten an seinen Gehilfen zurück: "Schani, trag den Garten raus!" Die erste Genehmigung für einen Schanigarten bekam um 1750 der Kaffeehausbesitzer Gianni Tarroni am Graben. Im Unterschied zum Gastgarten befindet sich ein Schanigarten auf öffentlichem Grund.