Bürgermeister Häupl tief betroffen über Tod von Ingrid Smejkal

26.07.2017

© unbekannt
© unbekannt

"Mit Ingrid Smejkal verlieren wir eine prägende Politikerin und große Sozialdemokratin", reagiert Bürgermeister Michael Häupl im Namen der Wiener Stadtregierung auf den Tod von Ingrid Smejkal. Smejkal fungierte in der Stadtregierung Zilk I als Stadträtin für Bildung, Jugend und Familie, später auch für Soziales und Frauen sowie als Vizebürgermeisterin. Von 1994 bis 1996 war sie als erste Wiener Landtagspräsidentin tätig.

Wesentliche Meilensteine ihrer Amtszeit waren die Schaffung der Frauenabteilung der Stadt Wien, ein drittes Frauenhaus sowie die Errichtung der Gemeinderätlichen Behindertenkommission. Weiters führte sie Integrationsklassen an Wiener Pflichtschulen ein, gründete die Drogenberatungsstelle "Ganslwirt", lancierte eine weisungsfreie Kinder- und Jugendanwaltschaft ein und errichtete die Wiener Schuldnerberatung. "Ingrid Smejkal zeichnete sich durch ihr frauenpolitisches und soziales Engagement aus. Dafür gilt ihr unser Dank und unsere Anerkennung", so Häupl weiter.

Ingrid Smejkal war seit 2007 Bürgerin der Stadt Wien und auch Trägerin des Großen Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien