Donaustadt und Meidling – Polizei rettet zwei Leben

05.07.2017

Am 05. Juli 2017 gab es für unsere Kollegen zwei Mal denselben Funkspruch: "Ludwig/3 und Viktor/4 fahren Sie bitte einsatzmäßig - Defi-Einsatz." Um 18.00 Uhr erlitt eine 29-Jährige in ihrer Wohnung in der Böckhgasse einen Herzstillstand. Ihr Lebensgefährte verständigte umgehend die Einsatzkräfte. Zusammen mit der Berufsrettung Wien wurde die Reanimation durchgeführt. Die Frau befindet sich derzeit im Krankenhaus auf der Intensivstation. Gegen 21.30 Uhr sackte eine 76-Jährige in ihrer Wohnung in der Josef-Kainzmayer-Gasse zusammen. Die Polizisten kletterten über das Gartentor um in das Wohnhaus zu gelangen. Bei der Frau konnte kein Puls und keine Atmung mehr wahrgenommen werden, weshalb sofort in Zusammenarbeit mit dem Notarzt und der Berufsrettung Wien mit der Reanimation begonnen wurde. Die 76-Jährige konnte erfolgreich reanimiert werden und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

In beiden Fällen zeigte sich die tolle Zusammenarbeit zwischen Polizei und der Berufsrettung Wien, wodurch zwei Menschenleben gerettet werden konnten. Hintergrundinformation: Im Zuge der Streifentätigkeit können Einsatzfahrzeuge der Polizei in Notsituationen in wenigen Minuten an jeder Örtlichkeit in Wien eintreffen. Aus diesem Grund wurden und werden im Kampf gegen den plötzlichen Herztod vom Verein "PULS" in Zusammenarbeit mit der LPD Wien sukzessive die Streifen-KFZ der Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet und die Streifenpolizisten im Umgang mit dem Gerät geschult. So konnten von den Wiener Polizistinnen und Polizisten mittlerweile über 300 Leben gerettet werden.