Ein Fest für Wiens Helferinnen und Helfer

16.05.2017

Stadt Wien vergab die "Helfer Wiens Preise" im Rathaus und dankte allen Hilfs- und Einsatzorganisationen

© David Bohmann / PID
© David Bohmann / PID

Am Montag, den 15. Mai, fand im Festsaal des Wiener Rathauses bereits zum 14. Mal das "Fest der Helfer" statt. Unter Anwesenheit von Bürgermeister Michael Häupl verliehen Feuerwehrstadträtin Renate Brauner, Präsidentin der "Helfer Wiens", sowie Landtagspräsident Harry Kopietz die "Helfer Wiens Preise 2017" an besonders verdienstvolle MitarbeiterInnen der freiwilligen und beruflichen Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen. Insgesamt wurden in diesem Jahr 34 Preise vergeben.

"Das ist ein Fest des Miteinanders und der Solidarität, ein Fest für Menschen, die sich für die Sicherheit in unserer Stadt einsetzen und für andere Menschen da sind", so Renate Brauner. "Wien ist eine so sichere Stadt, weil es Euch alle gibt, weil hier Tausende Menschen aus mehr als drei Dutzend Organisationen und Einrichtungen effektiv zusammenarbeiten, wenn es erforderlich ist," zeigte sich auch Kopietz stolz auf das große Engagement der Anwesenden.

Beim mittlerweile schon traditionellen "Fest der Helfer" werden professionelle LebensretterInnen ebenso ausgezeichnet wie ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die ihre Freizeit dem Wohl der Wiener Bevölkerung zur Verfügung stellen. Mit dieser Veranstaltung bedankt sich die Stadt Wien auch bei den vielen MitarbeiterInnen der Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen, die im "K-Kreis" (Katastrophenschutzkreis) zusammengeschlossen sind. Sie leisten nicht nur im Ernstfall hervorragende Arbeit, sondern sind auch bei zahlreichen Veranstaltungen im Laufe des Jahres gemeinsam "im Einsatz", um die Wiener Bevölkerung präventiv in den Bereichen Sicherheit, Gesundheit und Umwelt zu informieren.

Auch Bürgermeister Michael Häupl ist voll des Lobes für die Arbeit der Helferinnen und Helfer Wiens: "Ein riesiges Dankeschön an all die vielen Rettungs- und Hilfsorganisationen unserer Stadt, die man oft erst dann zu schätzen weiß, wenn man sie braucht."

Stadtschulrat wird 40. Mitglied im K-Kreis

Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Wiener Stadtschulrat als 40. Mitglied in den Wiener K-Kreis aufgenommen. Sicherheit und Sicherheitspädagogik haben einen großen Stellenwert in der Schule. Ziel ist es dabei, junge, aufnahmebereite Menschen für die Themen "Sicherheit" und "Helfen" zu sensibilisieren, damit dieses Bewusstsein und Wissen von ihnen auch als "Sicherheitsbotschafter" in ihre Familien hineingetragen wird.

Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer freut sich sehr über die Aufnahme: "Seit vielen Jahren bereits ist der Stadtschulrat ein engagierter Kooperationspartner der Helfer Wiens. Mit der Aufnahme in den 'K-Kreis' gehen wir nun noch einen Schritt weiter und die Kooperation wird auf ein qualitativ neues Niveau gehoben."

Der Wiener K-Kreis

Der Wiener K-Kreis ist ein weltweit einzigartiger Zusammenschluss aus beruflichen und freiwilligen Einsatzorganisationen, Magistratsabteilungen und Dienstleistungsunternehmen und wurde bereits vor 27 Jahren mit fünf Organisationen gegründet. Mit dem neuen Mitglied umfasst der Kreis 40 Organisationen. Ob Hochwasserschutz, Trinkwassernetz, Kanalsystem, Strom- und Gasversorgung, Abfallbewirtschaftung, Straßenräumung, Veterinärdienste oder Wiener Linien - um nur einige Beispiele zu nennen: Im K-Kreis finden sich für jede Herausforderung die jeweils richtigen Expertinnen und Experten. Für die Wiener Bevölkerung bedeutet das schlicht: größtmögliche Sicherheit. Die Sicherheit, dass sie im Ernstfall jederzeit auf rasche, hochprofessionelle und top organisierte Hilfe zählen kann. "K" steht für Katastrophenschutz, Katastrophenhilfe, Kommunikation und Kompetenz.
www.diehelferwiens.at