EIN KASIMIR FÜR GERALD FLEISCHHACKER

22.03.2017

© Günther Hulla
© Günther Hulla

Gerald Fleischhacker übernahm im Haus des Meeres die Patenschaft für einen Rochen und "taufte" ihn Kasimir.

Gerald Fleischhacker entdeckte seine Liebe für die Rochen auf Moorea in Französisch Polynesien im Zuge seiner Weltreise. "Wir haben auf der Weltreise mit Rochen geschmust und die Rochen rochen ganz anders als wir das erwartet hatten.", scherzte der Autor und Kabarettist. "Als leidenschaftlicher Taucher haben diese Meeresbewohner auf mich schon immer eine besondere Faszination ausgeübt. Ihre Art sich im Wasser zu bewegen, quasi im Wasser zu fliegen, ist einfach sehr beeindruckend. Dass ich jetzt im Haus des Meeres die Patenschaft für dieses Tier übernehmen darf, finde ich einfach großartig. Einige Rochen-Arten sind ja auch leider schon vom Aussterben bedroht.", sagte der Kabarettist über sein neues Patenkind.

© Jutta Kirchner
© Jutta Kirchner

"Bist du deppert", bei dieser Patenschaft lächelt sogar Rochen Kasimir

Im neuen Atlantiktunnel, dem größten Aquarium Österreichs mit einer 10m langen Röhre zum Durchgehen, hat Rochen Kasimir, Patenfisch von Gerald Fleischhacker, sein Zuhause gefunden. Im Beisein von Dr. Michael Mitic, Direktor des Haus des Meeres, übernahm der Kabarettist nun die Patenschaft. Ganz besonders freute es Gerald Fleischhacker aber, dass er sich einen Namen für den Rochen aussuchen durfte!