Einbrecher-Quartett ausgeforscht, drei Tatverdächtige in Haft

13.12.2017

(WIEN - FLORIDSDORF) Im Zeitraum von Juni bis Dezember 2016 ereigneten sich in einem Firmengebäude in der Ignaz Köck Straße mehrere Einbruchsdiebstähle, wobei vier Autos gestohlen wurden.

Das Landeskriminalamt (Außenstelle Nord, Gruppe Messerer) führte in Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen umfangreiche Ermittlungen, wobei Überwachungen und Handypeilungen durchgeführt und Spuren ausgewertet wurden. Dadurch gelang es, vier mutmaßliche Täter (21, 44, 45 und 48 Jahre) auszuforschen. Bei zwei Tatverdächtigen handelt es sich um Vater (48) und Sohn (21). Beide arbeiteten für ein Reinigungsunternehmen, das für das betroffene Firmengebäude zuständig war und gaben Infos bezüglich der räumlichen Gegebenheiten weiter. Beide konnten in Wien festgenommen werden. Der 45-Jährige fungierte als "Autoverschieber" nach Serbien. Er konnte aufgrund eines internationalen Haftbefehls in Ungarn festgenommen und nach Österreich ausgeliefert werden. Der vierte Tatverdächtige (44 Jahre) ist weiterhin flüchtig. Insgesamt konnten dem Einbrecher-Quartett 10 Einbruchsdiebstähle, eine Sachbeschädigung sowie eine Urkundenunterdrückung zugeordnet werden. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf 180.000 Euro.