„Floridsdorf – Katastralgemeinde“ im Bezirksmuseum 21

20.09.2017

Von Sonntag, 24. September, bis Sonntag, 19. November, präsentiert das Bezirksmuseum Floridsdorf (21., Prager Straße 33, im "Mautner Schlössl") die neue Ausstellung "Floridsdorf - Katastralgemeinde". Der Bezirksvorsteher des 21. Bezirks, Georg Papai, nimmt am Sonntag, 24. September, um 10.00 Uhr, die Eröffnung der Schau vor. Das ehrenamtlich engagierte Bezirkshistoriker-Team (Leiter: Ferdinand Lesmeister) berichtet über die langjährige Entwicklung von Floridsdorf, ausgehend von der Begründung einer selbstständigen Ortsgemeinde (1786) bis in die heutige Zeit. Planunterlagen, Fotos, Modelle, Dokumente und Schriften ermöglichen einen aufschlussreichen Rückblick auf die bewegte Bezirksgeschichte. Das Museum ist am Sonntag (von 10.00 bis 12.00 Uhr) und am Dienstag (von 15.00 bis 17.00 Uhr) offen. Stets ist der Eintritt kostenlos. Auskünfte: Telefon 0664/55 66 973 bzw. Telefon 270 51 94.

Neues Buch (12 Euro): Bezirksgeschichte auf 108 Seiten

Ein Musik-Programm erfreut die Besucherinnen und Besucher der frei zugänglichen Eröffnungsmatinee: Neben dem Solisten Felix Brachetka (Bariton) tritt der beliebte "Frauenchor Floridsdorf" auf. Außerdem stellt das Museum bei der Veranstaltung die neue Publikation "Floridsdorf - Katastralgemeinde" vor. Verfasser des im Eigenverlag veröffentlichten Buches ist Franz Uhlir, der als Kustos im Bezirksmuseum Floridsdorf mitarbeitet. Der Band hat einen Umfang von 108 Seiten, enthält zahlreiche Abbildungen (Fotos, Pläne, Dokumente, u.a.) und ist im Museum zum Preis von 12 Euro erhältlich. Auf Wunsch signiert der Autor im Rahmen der Matinee am Sonntag sein Werk. Informationen zur Ausstellung und über das Buch erhalten Interessierte von der Museumsleitung per E-Mail:
bm1210@bezirksmuseum.at.