FLORIDSDORFER HALLENBAD Nach Verhandlungserfolg: Sprechstunde des Bezirksvorstehers

04.01.2017

"Immer ein offenes Ohr für die Floridsdorferinnen und Floridsdorfer zu haben, ist mir ein ganz wichtiges Anliegen", sagt Bezirksvorsteher Georg Papai und geht nach dem Erfolg seiner Park- und Gasthaussprechstunden im Vorjahr einen Schritt weiter: Am Donnerstag, dem 19. Jänner 2017, von 17:00 bis 18:00 hält Papai erstmals eine offene Sprechstunde im Foyer des Floridsdorfer Hallenbads ab.

Die Wahl dieser originellen Location hat einen ernsthaften Hintergrund: Das Floridsdorfer Hallenbad erfreut sich großer Beliebtheit, nicht nur bei privaten Badegästen sondern auch bei Sportvereinen, die hier während der Renovierungsarbeiten im Stadthallenbad eine zweite Heimat für Training und Wettkämpfe gefunden haben, und das bleibend. - Der Interessenskonflikt war vorprogrammiert, und im Büro von Bezirksvorsteher Georg Papai langten immer wieder Beschwerden über die zu häufige Schließung des Bades für den "normalen" Badebetrieb ein.

In Verhandlungen mit der zuständigen Magistratsabteilung 44 hat der Bezirkschef eine Lösung erreicht, die beide Seiten zufriedenstellen sollte: Nach einer ersten Verringerung im Vorjahr werden die Schließtage - die Tage, an denen rein sportliche Veranstaltungen stattfinden - heuer auf 25 Tage reduziert

"Ich habe für beide Seiten Verständnis, und der Vereinssport hat seinen Stellenwert in Wien. Aber Schwimmen ist eine sportliche Betätigung, die von Jung und Alt ausgeübt werden kann, den ganzen Körper beansprucht und dabei noch die Gelenke schont. Daher ist die Förderung des Schwimmens als Hobby und Breitensport für mich eine Frage der sozialen Kompetenz", meint Bezirksvorsteher Georg Papai.

Und weiter: "Im Zuge der Diskussion um die Öffnungszeiten ist seitens der Bevölkerung eine Sprechstunde im Hallenbad angeregt worden. Dieser Idee komme ich gerne nach!"