Franz Bartolomey - Cello - During the Night

23.01.2017


Im Rahmen der Ausstellung "Edmund de Waal: During the Night" konnten sich Besucherinnen und Besucher am Samstag, den 26.11.2016 eine ganze Nacht lang auf eine spannende Reise durch die Austellung von Edmund de Waal begeben: Das Kunsthistorische Museum hat prominente Gäste aus Kunst, Kultur und Wissenschaft gebeten, sich mit den Themen der Ausstellung auseinanderzusetzen, und ihre Reaktionen darauf in Form von Vorträgen, Lesungen oder Performances an diesem Abend vorzutragen. Den krönenden Abschluss bildete ein Vortrag des Künstlers, Kurators und Autors Edmund de Waal um 2 Uhr früh in der Kuppelhalle.
Edmund de Waal meets Albrecht Dürer
during the night
11 October 2016 to 29 January 2017
Over the past three years, the artist and writer Edmund de Waal (author of The Hare with Amber Eyes) has made repeated visits to Vienna to view a large number of objects both on display and in the storage rooms of the Kunsthistorisches Museum. The selection that he has made, gathered together under the title »During the Night«, takes as its starting point the 1525 depiction of a nightmare by Albrecht Dürer, kept in a book belonging to the Kunstkammer. Other representations of dream, ­anxiety, disonance, disquiet and the moment of transition between waking and sleeping have been chosen from the Picture Gallery, the Kunstkammer, the collection of Greek and Roman Antiquities, the Library, the Collection of Historic Musical Instruments, the Imperial Treas­­ury and the Kunstkammer at Schloss Ambras in Innsbruck.
The exhibition is accompanied by a catalogue, and the limited edition fault line produced by Edmund de Waal specially for the Kunsthistorisches Museum.
Opening hours and tickets: https://www.khm.at/en/visit/exhibitio...
_________
Edmund de Waal trifft Albrecht Dürer
during the night
11. Oktober 2016 bis 29. Jänner 2017
Im Laufe der letzten drei Jahre hielt sich der Künstler und Schriftsteller Edmund de Waal (Autor von Der Hase mit den Bernsteinaugen) wiederholt in Wien auf, um eine Vielzahl von Objekten sowohl in den Ausstellungsräumen als auch in den Depots des Kunsthistorischen Museums persönlich in Augenschein zu nehmen. Die von ihm getroffene Auswahl, die er unter dem Titel »During the Night« (Des Nachts) zusammenstellte, beginnt mit der 1525 entstandenen bildlichen Wiedergabe eines Alptraums von Albrecht Dürer, die in einem zur Kunstkammer gehörenden Buch aufbewahrt wird. Weitere Darstellungen von Traum, Angst, Disharmonie, Unruhe und dem Augenblick zwischen Schlafen und Wachen entnahm er den Beständen der Gemäldegalerie, der Kunstkammer, der Antikensammlung, der Bibliothek, der Sammlung alter Musikinstrumente, der Kaiserlichen Schatzkammer und der Kunstkammer von Schloss Ambras in Innsbruck.
Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog sowie die von Edmund de Waal eigens für das Kunsthistorische Museum produzierte Künstleredition fault line in limitierter Auflage.
Das Filmmaterial von Edmund de Waal im Studio verwenden wir mit freundlicher Genehmigung von ORF Kultur.

Die neusten Posts in unserem Firmenblog

Erfahren Sie hier das Neuste
 

Jetzt beginnt die Hochsaison für Pilze. Über 3.000 Pilzarten gibt es in Mitteleuropa. Sie wachsen in Wäldern, auf Wiesen, in den Auen aber auch in den Parkanlagen. Ob Herrenpilz, Parasol, Eierschwammerl, Edelreizker, bei manchen Pilzen handelt es sich um wahre Delikatessen. Viele Pilzarten sind jedoch für den Menschen ungenießbar. Wenige sind...

Das jährliche "Fleckerl Festl" des Kulturvereines "Kulturfleckerl Eßling" geht heuer am Samstag, 26. August, in der Veranstaltungsstätte "Kultur-Stadl Eßling" (22., Eßlinger Hauptstraße 96) über die Bühne. Als Gäste willkommen sind die bestehenden Mitglieder des Vereines sowie kulturinteressierte Mitmenschen, die dem "Kulturfleckerl Eßling"...