„Früh übt sich“: Mehr als 30 Kinder zu Besuch in der Rotkreuz-Dienststelle Gerasdorf

30.11.2016

Über großes Interesse konnten sich ÖVP Gerasdorf-Staddtparteiobfrau Kristina Mandl und Rotkreuz-Dienststellenleiterin Angelika Isensee beim Besuch von mehr als 30 Kindern beim Roten Kreuz in Gerasdorf freuen. "Früh übt sich: Mit gewissen Dingen kann man einfach nicht früg genug anfangen" - gemäß diesem Motto organisiert die Gerasdorfer ÖVP-Stadtparteiobfrau Kristina Mandl immer wieder Besuche von Kindern bei den Einsatzorganisationen, diesmal in der Rotkreuz-Dienststelle in der Lorenzgasse. Und der Andrang war groß: Ortsstellenleiterin Angelika Isensee konnte mehr als 30 Kinder und deren Begleitpersonen - Petra Oberauer, Alexandra Eigner sowie Alexander Unterberger - begrüßen. Highligt war naturgemäß die Besichtigung und das "Ausprobieren" der Rettungsfahrzeuge. Aber die Kinder bekamen auch vermittelt, wie man sich im Notfall sinnvoller Weise verhalten solle, etwa den Notruf zu betätigen. Und zum Abschluss freuten sich alle über eine "Rettungs-Jause". "Danke an alle, die diesen Ausflug auch diesmal wieder möglich gemacht und begleitet haben. Besonderer Dank gilt aber auch allen haupt- und ehrenamtlichen Rotkreuz-Helferinnen und -helfern für ihren täglichen Einsatz, oft genug unter gefährlichen Bedingungen", hebt Kristina Mandl hervor.