Gerasdorfer Initiative mit Professor Höchtl Jugendpreis ausgezeichnet

13.11.2017

Die Initiative "I love Gerasdorf" hat im Herbst das erste Gerasdorfer Entenrennen veranstaltet. Der Reinerlös floss zur Gänze in den Sozialtopf "Gerasdorfer helfen Gerasdorfern". Nun wurde der Initiative auch der mit 500 Euro dotierte Professor Höchtl Jugendpreis zugesprochen. Auch das Preisgeld fließt in den Sozialtopf.

"Der Marchfeldkanal ist wie gemacht für ein Entenrennen. Dennoch gab es das bei uns noch nie zuvor", erklärt Julian Brugger, Obmann der Initiative "I love Gerasdorf" die Beweggründe für die Veranstaltung. "Viele junge Leute haben an der Organisation mitgewirkt, und wir konnten hunderte Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen", freut sich Brugger.

Die Jury spricht jährlich bis zu vier Gruppen den Preis zu. Der Jury gehören neben dem ehemaligen Abgeordneten Höchtl auch der Gerasdorfer Abgeordnete Lukas Mandl, der Klosterneuburger Stadtrat Roland Honeder sowie die geschäftsführenden Gemeinderätinnen aus Gablitz und Rauchenwarth, Manuela Dundler-Strasser und Margit Baumgartner, an.

Brugger erklärt: "Ich freue mich, dass unsere Initiative die Jury überzeugt hat! Da mit dem ersten Entenrennen die Anschaffung der Enten verbunden war, machte der Reinerlös nur etwa 300 Euro aus. Mit dem Preisgeld haben wir nun rund 800 Euro im Sozialtopf. So helfen wir Gerasdorferinnen und Gerasdofern in Notsituationen, selbstverständlich anonym."