Geschmuggelte Schildkröten sind Zootier des Jahres

06.02.2018

Die Geschichte der Scharnierschildkröten im Tiergarten Schönbrunn liest sich wie ein Krimi. Nun sind die hochbedrohten Reptilien zum "Zootier des Jahres 2018" gewählt worden. "Unsere sechs Scharnierschildkröten wurden 2012 am Flughafen Wien Schwechat vom Zoll beschlagnahmt. Ein Schmuggler hatte über 50 Schildkröten in seinem Gepäck, insgesamt acht Arten", erklärt der zoologische Abteilungsleiter Anton Weissenbacher. Der illegale Handel ist eines der größten Probleme für die Scharnierschildkröten. Obwohl diese Schildkröten zu den am stärksten bedrohten Wirbeltiergruppen zählen, sind sie vielen unbekannt. Das soll sich mit der Aktion "Zootier des Jahres" ändern. "Ausgewählt wird das Zootier des Jahres von der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP). Berücksichtigt werden stets Tierarten, deren Bedrohung bisher nicht im Fokus der Öffentlichkeit stand", so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

(C) Zoovienna Tiergarten Schönbrunn