Goldener Rathausmann für Lyubov Khoba, Vizepräsidentin von LUKOIL

23.02.2017

Eine der wichtigsten Frauen des russischen Wirtschaftslebens, Frau Lyubov Khoba, Vizepräsidentin von LUKOIL, wurde heute von Landtagspräsident Harry Kopietz in Vertretung von Bürgermeister Michael Häupl mit dem Goldenen Rathausmann ausgezeichnet.

Frau Khoba ist seit dem Jahr 2000 Aufsichtsratsmitglied der LUKOIL INTERNATIONAL GmbH. Als Vorstand eines Konzerns mit 130.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 140 Milliarden US-Dollar hat Lyubov Khoba maßgeblich zu der Entscheidung beigetragen, den Standort Wien durch hohe Investitionen, insbesondere die Ansiedlung der Auslandsholding von LUKOIL in Wien, auszubauen.

Erst im April 2016 fand die Eröffnung der neuen Produktionsstätte von LUKOIL in Wien statt. Durch den Ausbau dieses Standorts profitiert Wien in mehrfacher Hinsicht: Die Rolle des Hafens wurde gestärkt und es wurden nachhaltige Arbeitsplätze sowohl im Unternehmen selbst als auch bei örtlichen Vorlieferanten, Dienstleistern und Logistikunternehmen geschaffen. Gleichzeitig wurde ein neuer, ökologisch und wirtschaftlich sinnvoller Schifffahrtsweg in Betrieb genommen. Durch den Ausbau der Schmierstoff-Produktionsstätte zu einer der modernsten in Europa werden höchste Umweltstandards eingehalten, die von anderen europäischen Herstellern derzeit nicht geboten werden können. Und das ist für eine Umweltmusterstadt wie Wien von herausragender Wichtigkeit.

Die Russische Föderation ist für Österreich und Wien ein wichtiger Wirtschaftspartner und Investor. Alleine 2015 siedelten sich 18 Unternehmen mit russischer Beteiligung in Wien an. LUKOIL trägt durch seine Aktivitäten in einem hohen Maße zu einer Stärkung Wiens als Wirtschaftsstandort bei.