Haus des Meeres beteiligt sich an OurOcean Kampagne

27.07.2017

HausdesMeeres OurOcean © DanielAbedNavandi
HausdesMeeres OurOcean © DanielAbedNavandi

Das Wiener Haus des Meeres beteiligt sich an der #OurOcean Kampagne gegen Meeresmüll

Jährlich werden 10 Millionen Tonnen Müll im Meer entsorgt, das entspricht einem Müllauto pro Minute oder 400 kg pro Sekunde!

Nur ein geringer Teil dieses Mülls ist an der Oberfläche treibend sichtbar, mehr als die Hälfte davon sinkt auf den Meeresgrund. Wenn die Vermüllung der Meere weiterhin derart zunimmt, wird es im Jahr 2040 mehr Plastik als Fische im Meer geben.

Damit diese Entwicklung gestoppt wird, haben sich Europas Schauaquarien zur #OurOcean Kampagne "Aquarien der Welt gegen Meeresmüll" zusammengeschlossen.

Im Haus des Meeres werden die Besucher nun mit Infografiken auf Lösungsvorschläge für dieses besorgniserregende Problem aufmerksam gemacht. Vor dem Eingang thematisiert eine vom Comic-Künstler Oliver von Feistmantl gestaltete, 3m hohen Fischskulptur den Meeresmüll.

Im Café ocean'sky - im Haus des Meeres - wird auf Plastikmüll verzichtet. Hier können Sie die Wiener Melange im klassischen Porzellanhäferl genießen.