Herrenseetheater Litschau „Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter“

13.02.2017

ein parodistisches Spiel mit Musik von Fritz von Herzmanovsky-Orlando

gelesen, gespielt, gesungen von Katharina und Julia Stemberger, Christa und Kurt Schwertsik 10. bis 15. August 2017
Heuer ist mit "Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter" von Fritz von HerzmanovskyOrlando im Herrenseetheater in Litschau ein rares, äußerst vergnügliches Theaterzuckel zu Gast.
In der lang erwarteten Neuproduktion der Theaterfamilie Stemberger/ Schwertsik schlüpfen Christa Schwertsik, Julia und Katharina Stemberger behände in über 50 Rollen und machen, begleitet von Kurz Schwertsik als Erzähler am Harmonium, die kakanische Groteske rund um die Bahnwärterstochter Inozentia Zwölfaxinger und ihre Begegnung mit Kaiser Joseph zum großen musikalischen Publikumsspaß.

Gamserln, Wilderer, der Kaiser und die Bahn
"Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter" ist ein skurril-satirisches Stück rund um die österreichische Bahn und ihre treuen Mitarbeiter, angesiedelt in Wutzelwang am Wutzel: Es kommen Gamserln, ein ausgestopfter Hund, viele Wilderer und natürlich der Kaiser inkognito vor. Insgesamt bietet Herzmanovsky-Orlando über 50 Figuren auf, sorgfältig nach dem Vorbild der Altwiener Volkskomödie in Stände gegliedert, vom Kaiser als "allerhöchste Herrschaft" über den "hohen Adel" und die "Hofgesellschaft" hinunter bis zum "Abschaum" in Gestalt des Räubers Rinaldo Rinaldini, der gerade auf Erholungsreise ist. Ein absolutes

Muss für alle, die wissen wollen, wie die Österreichische Bahn wirklich entstanden ist!
Zur Stückgeschichte
Das Stück, dem Titel nach ein Klassiker, vom Inhalt her wohl weniger geläufig, wurde erst posthum in einer Kurzfassung von Friedrich Torberg 1957 an den Münchner Kammerspielen mit Fritz Eckhardt und Otto Schenk uraufgeführt. In Wien waren Josef Meinrad und Inge Konradi im selben Jahr in den Titelrollen am Akademietheater zu sehen. Axel Corti verfilmte den Stoff 1962 mit Hans Holt als Kaiser, Inge Konradi als Nozerl und Hans Moser als Bahnwärter.
In Litschau kommt die adaptierte Langfassung mit der Musik von Kurt Schwertsik zur Aufführung. Schwertsik hatte schon 1977 für den Steirischen Herbst die Musik zum Stück von Herzmanovsky-Orlando komponiert. Als im Vorjahr im Vorfeld zu Schwertsiks 80. Geburtstag die Familie nach einem Stoff für die nächste gemeinsame Produktion suchte, lag der "Kaiser Joseph" daher nahe. Allerdings ist die neue Version grundlegend überarbeitet und etwa um eine Arie für den Mörder und um volksmusikalische G'stanzln ergänzt. Premiere der Eigenproduktion der Familie Stemberger/Schwertsik war am 4. November 2016 im Gläsernen Saal im Musikverein in Wien.
Zum Ensemble
Die Schwestern Katharina und Julia Stemberger treten nicht zum ersten Mal gemeinsam mit Mutter Christa und Stiefvater Kurt Schwertsik auf. So hat die Familientruppe unter anderem bereits "Abduhenendas missratene Töchter" (ebenfalls von Herzmanovsky-Orlando), "Tannhäuser oder die Keilerei auf der Wartburg" (Nestroy) und "Der Mikado" (Gilbert & Sullivan) in ihren ganz persönlichen Versionen auf die Bühne gezaubert und ein großes Publikum begeistert.
Fritz von Herzmanovsky-Orlando
Der Schriftsteller und Zeichner Fritz von Herzmanovsky-Orlando (geb. 1877 in Wien, gest. 1954 auf Schloss Rametz bei Meran) absolvierte ein Hochbaustudium an der Wiener Technischen Hochschule, arbeitete ab 1904 auch als Architekt, musste seinen Beruf aber bald wegen schmerzhafter chronischer Nierentuberkulose aufgeben. Er war, aus adeligen Familien stammend, finanziell unabhängig und lebte von da an als Zeichner, Sammler, Restaurator und Schriftsteller, im Gegensatz zu seinem Freund Alfred Kubin allerdings nur mäßig erfolgreich. Nur sein Roman "Der Gaulschreck im Rosennetz" wurde zu seinen Lebzeiten 1928 verlegt. Die Krankheit bedingte Kuren und Reisen in den Süden sowie 1916 seine Übersiedlung nach Meran, wo er auch starb.
Alles neu im Herrenseetheater
Die letzten vier Saisonen im Herrenseetheater wurden von der künstlerischen Leiterin, Regisseurin Margit Mezgolich, äußerst verdienstvoll gestaltet. Sie hat für das Theaterfest Niederösterreich mit ihren Ur- und Erstaufführungen konsequent Ungewöhnliches abseits des sonstigen Mainstream zum sommerlichen Theaterreigen beigetragen und trotzdem beste Unterhaltung in Litschau geboten. Ihre liebevolle und höchst professionelle Herangehensweise ans Theater haben einen großen Kreis an Publikum, das von weit her und über die Region hinaus gekommen ist, fasziniert und erfreut.

Heuer hat Zeno Stanek wieder die künstlerische Leitung des Theaters übernommen und bereitet für 2018 ein völlig neues Konzept für Litschau vor. Das Gastspiel der Familie Stemberger/Schwertsik bringt ein ungewöhnliches und unterhaltsames Stück österreichischer Theatergeschichte, das im August 2017 die Theatertradition im Herrenseetheater fortführt, bis die Weichen neu gestellt sind. Kurzinformationen
Titel: "Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter" von Fritz von Herzmanovsky-Orlando mit Julia und Katharina Stemberger, Christa und Kurt Schwertsik

Spieltage: 10.-15. August 2017, 20.00 Uhr Programm und Infos: www.herrenseetheater.at
Intendanz und künstlerische Leitung
Zeno Stanek office@herrenseetheater.at

Tel. +43-720-407 704 Veranstaltungsort: A- 3874 Litschau, Herrenseetheater im Strandbad

Kartenpreise: Einheitspreis € 28,00 ermäßigt € 25,00 freie Sitzplatzwahl! Kartenvorverkauf: • über Wien-Ticket

(online unter www.wien-ticket.at T +43 (0)1 58885

• im Herrenseetheater-Webshop www.herrenseetheater.at/Tickets

• im Gästeservice Litschau T +43 (0)2865 5385 Die Abendkassa ist an den Aufführungstagen ab 19.00 Uhr geöffnet Unterkünfte: Informationen zu Quartieren in Litschau und Umgebung:

• im Gästeservice Litschau unter T +43 (0)2865 5385 • im Gästeservice Heidenreichstein unter T +43 (0) 2862 52 619 Anreise:
Die Anreise ist auch öffentlich mit dem Bus bzw. Zug möglich (Übernachtung notwendig!). Fahrpläne siehe:

www.oebb.at oder www.vor.at

Bustransfer zur Vorstellung am 12. August mit Elite Tours *): € 55,- pro Person (Karte + Busshuttle), Abfahrt Wien um 16.30 Uhr, Rückfahrt nach Ende der Vorstellung gegen 22.00 Uhr.

Anmeldung/Buchung bei Elite Tours: travel@elitetours.at T +43 (0)1 - 513 22 25 *) Mindestteilnehmerzahl: 7 Personen