Keine Extrawurst für deutsches Unternehmen: Im Ösiland gibt’s Weihnachtsgeld

28.01.2017

AK Niederösterreich erkämpfte für Studenten 2.400 Euro

Weihnachtsgeld? Urlaubsgeld? "Wir sind kein österreichisches Unternehmen, das gilt für uns nicht", meinte sinngemäß ein deutsches Reisebüro mit einer Filiale am Schwechater Flughafen. Erst ein fleißiger 26-jähriger Werkstudent brachte die Sache mit der Nichtbezahlung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld ins Rollen, als er der Arbeiterkammer davon erzählte. "Wir haben für den Niederösterreicher 2.400 Euro erkämpft", so AK-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser.

Die AK-Rechtsexpertin Dr. Andrea Münzer: "Natürlich gilt in Österreich österreichisches Recht. Dazu gehören auch das Urlaubs- und Weihnachtsgeld, das durch die Fachgewerkschaften verhandelt wird und erst dadurch in den Kollektivverträgen verankert ist. Eine Extrawurst für deutsche Unternehmen kann es hier nicht geben."

Der Schwechater, der das Geld dringend zur Finanzierung seines Studiums benötigt, bekam mit Hilfe der Arbeiterkammer 2.400 Euro. AK Niederösterreich Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser:
"Der kostenlose Rechtsschutz der AK hat sich wieder einmal bewährt. Dadurch ist es möglich, die berechtigten Ansprüche für die ArbeitnehmerInnen durchzusetzen."