Linie 24A: Umstellung auf Gelenkbusse am 27. Dezember

16.12.2016

© Wiener Linien / Manfred Helmer
© Wiener Linien / Manfred Helmer

Die Wiener Linien stellen die Linie 24A am 27. Dezember auf Gelenkbusse um und schaffen damit mehr Kapazitäten auf dieser Buslinie. Planmäßig werden dann nur noch die 18 Meter langen Busse eingesetzt. Sie bieten Platz für bis zu 143 Fahrgäste. Der 24A wird im Morgenverkehr planmäßig alle fünf Minuten unterwegs sein.

Bessere Anbindung an den Motorikpark

Mit der Umstellung des 24A wird künftig auch der beliebte Motorikpark besser erreichbar sein, nämlich an Schultagen am Vormittag alle 7,5 Minuten statt wie bisher alle 10 Minuten. Auch das Morgenintervall am Sonntag, von Betriebsbeginn bis 8 Uhr, wird im stärker frequentierten Streckenabschnitt vom Kagraner Platz bis Breitenlee Schule von 30 auf 15 Minuten verdichtet. Nach wie vor wird jeder zweite Bus der Linie nach Neueßling fahren. Die Umsteigmöglichkeit zum 89A in Richtung Invalidensiedlung wird besser abgestimmt.

Änderungen für Volksschule Breitenlee und Hort am Kalmusweg

Mehr Platz im Morgenverkehr bedeutet der größere Gelenkbus am 24A vor allem auch für die vielen Schülerinnen und Schüler der Volksschule Breitenlee. Für jene Kinder, die nach der Schule in den Hort zur Kalmusgasse fahren, gibt es eine Änderung. Künftig wird statt des 24A der 85A nach Schulschluss (12:05 Uhr und 13:05 Uhr) von der Schule Breitenlee die Kinder umsteigefrei zum Hort in den Kalmusweg bringen.

Die Busse des 85A fahren dann direkt vor der Volksschule über den Pelargonienweg, um die dort wohnenden Kinder nach Hause zu bringen, und weiter zum Hort im Kalmusweg. Der 24A fährt nach Halt bei der Volksschule künftig auf direktem Weg auf der Breitenleer Straße Richtung Kagraner Platz. Durch die Umstellung in den Weihnachtsferien haben Eltern und Kinder genügend Zeit, diesen leicht veränderten Weg von der Schule zum Hort bis zum Schulbeginn am 9. Jänner kennenzulernen.