Mehrjährige Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Wien abgeschlossen –

16.03.2018

Zwei Einbrechergruppierungen festgenommen, mehr als 220 Delikte geklärt

Wien (OTS) - Seit dem Jahr 2014 konnte eine Steigerung von Einbruchsdiebstählen in Müllsammelplätze bzw. Altstoffsammelplätze im Wiener Stadtgebiet und in Niederösterreich festgestellt werden. Beamte des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle Nord, Gruppe Messerer übernahmen die Ermittlungen. Nach kurzer Zeit konnten die Polizisten bereits einen 46-jährigen Mann bei einem Einbruch in Wien-Floridsdorf auf frischer Tat betreten und festnehmen. Im Zuge der weiteren Erhebungen konnten auch ein 24- und ein 38-Jähriger festgenommen werden, bei denen es sich um die Komplizen handelte. Den Männern konnten 33 Straftaten mit einer Schadenssumme von rund 45.000 Euro nachgewiesen werden. Zwei der drei Beschuldigten wurden bereits zu mehreren Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.
Den Beamten gelang es, im Zuge der Aufarbeitung dieser Delikte eine weitere Gruppierung mutmaßlicher Einbrecher auszuforschen. Auf Grund von Observationen und der Sicherung mehrerer DNA-Spuren, Hausdurchsuchungen und zahlreichen Spurenvergleichen konnten die Polizisten zwei weitere Männer festnehmen. Dem 35- und dem 40-Jährigen konnten 191 Fakten von Einbruchsdiebstählen in Baustellen, Kleingartenhäuser, Müllsammelplätzen und Firmen in Wien und Niederösterreich zugeordnet werden. Die Schadenssumme beläuft sich auf rund 245.000 Euro. Der 35-Jährige wurde bereits zu einer 5-jährigen Haftstrafe verurteilt, bei seinem 40-jährigen Komplizen steht das Urteil noch aus.