Modernisierung des Pensionistenklubs Jedlersdorfer Straße 99

07.09.2017

© Simlinger
© Simlinger

Die Stadt Wien investiert laufend in die Erneuerung der Pensionistenklub-Infrastruktur. Die Bedürfnisse der SeniorInnen stehen dabei im Mittelpunkt. So wurde im Juli 2017 der Umbau des Pensionistenklubs in der Jedlersdorfer Straße 99 in Angriff genommen. Der modernste seiner Art. Tatkräftig unterstützt wird die Renovierung durch den Floridsdorfer Bezirksvorsteher Georg Papai.Die Baumaßnahmen des Pensionistenklubs laufen auf Hochtouren, die Eröffnung ist für Oktober 2017 angesetzt. Am Donnerstag, den 31. August überzeugten sich Bezirksvorsteher Georg Papai und Geschäftsführerin des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) Gabriele Graumann persönlich vom Baufortschritt.Für Bezirksvorsteher Georg Papai stehen das Wohlergehen der SeniorInnen ganz oben auf der Liste: "Mir ist es wichtig, dass sich die ältere Generation auf ihre Stadt verlassen kann. Deshalb haben wir im Bezirk für den Umbau des Pensionistenklubs insgesamt 150.000 Euro in die Hand genommen. Eine gute Investition in die Zukunft des Bezirks.""Die Pensionistenklubs der Stadt Wien sind Orte des Miteinanders. Wir wollen den älteren Wienerinnen und Wienern die Möglichkeit zur sozialen Vernetzung einfach machen. Diese hängt auch mit der Qualität der Infrastruktur zusammen. In diese investieren wir. Der Pensionistenklub Jedlersdorfer Straße 99 ist dabei unser modernes Aushängeschild", so Gabriele Graumann, Geschäftsführerin des KWP.Umbau zum modernsten Pensionistenklub Der Klub in der Jedlersdorfer Straße 99 ist der neueste seiner Art. Im Mittelpunkt: multifunktionale Räume, freundliches Ambiente und barrierefreier Zugang. Die alte Küche und das Lager wurden zur "Stub'n" zusammengefasst. Dadurch entsteht ein großzügiger Raum mit ca. 40 m² Größe. Hier kann gekocht und Karten gespielt oder auch einmal die Tür zum Klub zugemacht werden, wenn dort der Wirbel zu groß ist. Der Klubraum selbst kann aufgrund der multifunktionalen Möblierung auf unterschiedlichste Weise bespielt und genutzt werden. Die WC-Anlagen wurden im Zuge des Umbaus saniert und um barrierefreie Toiletten erweitert. Zudem tragen warme erdfarbene Töne, eine gezielte Beleuchtung und eine gemütliche neue Bestuhlung zu einem angenehmen Aufenthalt bei.