NÖGKK: Sturzfrei durch den Alltag

10.12.2017

(GERASDORF) NÖ Gebietskrankenkasse und ARGEF luden zur Initiative SturzMobil" in Gerasdorf.

Wer als Kind stürzt, steckt dies meist leicht weg. Wenn ältere Menschen das Gleichgewicht verlieren, kann das schwerwiegende Folgen haben. Mit der Initiative "SturzMobil - Gesund und Sicher durch den Alltag" bot die NÖ Gebietskrankenkasse in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Gerasdorf bei Wien im Rahmen der Gesunde Gemeinde Gerasdorf (NÖGKK) am 15. November 2017 in Gerasdorf ein umfassendes Sturzprophylaxe-Programm für die Generation 50+ an.

Experten der ARGEF (Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung) zeigten Übungen zur Muskelkräftigung und Mobilität, gaben Tipps zum "richtigen Stürzen" sowie zur sicheren Gestaltung des häuslichen Umfelds. Darüber hinaus wurden Muskel-Analysen sowie Gleichgewichts- und Sturzrisikomessungen geboten.

NÖGKK-Service-Center-Leiter Bernhard Rauner betont: "Ungefähr ein Drittel der über 65-Jährigen stürzt mindestens einmal im Jahr - die Verletzungsgefahr steigt mit dem Alter. Mit unserem "SturzMobil-Programm" zeigen wir Gefahren im Wohnbereich auf, helfen, diese zu beheben und motivieren die ältere Generation zu gezielter Bewegung und somit zu einem besseren Körpergefühl."

Das Experten-Team der ARGEF überzeugte nicht nur die Teilnehmer/innen, auch die Organisatorin, Stadträtin Gertrude Sommer sowie Bernhard Rauner von der NÖGKK zeigten sich vom innovativen Format dieser NÖGKK-Initiative begeistert.

Bgm. Alexander Vojta sagt: "Wieder ist es gelungen, in der Gemeinde ein wichtiges Gesundheitsthema für Senioren, die Sturzsicherheit, aufzugreifen. Ich danke Stadträtin Gertrude Sommer und der NÖGKK für die perfekte Umsetzung."