Öko-Weihnachtsputz: 5 Dinge, die Sie nicht brauchen!

15.11.2016

"die umweltberatung" gibt Tipps fürs effiziente, ökologische Reinigen

Wenn die Christkindlmärkte aufsperren, ist klar, dass demnächst wieder der Weihnachtsputz ansteht. Besonders sauber wird's nicht unbedingt mit mehr Chemie, sondern mit Know-how. "die umweltberatung" empfiehlt umweltschonende Alternativen zu Chemie-Hämmern und vor allem: Hände weg von Desinfektionsmitteln!

Der Mythos, dass zu Weihnachten alles festlich glänzen soll, verleitet zum Einsatz von viel Chemie. Doch Mag.a Sandra Papes, Reinigungsexpertin von "die umweltberatung", warnt davor: "Aggressive Chemikalien haben beim Weihnachtsputz nichts verloren - aus Rücksicht auf die Umwelt genauso wie auf die eigene Gesundheit. Schmutz lässt sich in vielen Fällen mit Wasser und mechanischen Hilfsmitteln effizient und kostengünstig entfernen!"

Was niemand für den Weihnachtsputz braucht

  • Desinfektionsmittel
  • Raumluftverbesserer
  • Wegwerf-Reinigungstücher
  • Spezialreiniger fürs Backrohr
  • Chemische Abflussreiniger

Desinfektion - nein, danke!

Desinfektionsmittel und antibakterielle Reinigungsmittel haben im privaten Haushalt nichts verloren. Die Bakterien, die für den Menschen nützlich sind, werden durch Desinfektionswirkstoffe in "antibakteriellen" Reinigungsmitteln reduziert, das kann unser Immunsystem schwächen. Darum ist es wichtig, keine Reinigungsmittel mit der Aufschrift "desinfizierend", "bakterizid", "biozid", "antibakteriell" oder "hygienisch rein" zu kaufen.

Nicht sprühen, sondern lüften

Synthetische Weihnachtsdüfte im Raum belasten Luft und die Atemwege unnötig. Regelmäßig lüften verbessert die Raumluft und ist gesünder. Mindestens zwei Mal täglich sollte wenige Minuten lang kräftig gelüftet werden. Gibt es kein Fenster am "stillen Örtchen", hilft ein entzündetes Streichholz gegen die unangenehmen Gerüche.

Mikrofaser- statt Einweg-Reinigungstüchern

Mit Küchenrollen, Feuchttüchern und Einweg-Bodenwischtüchern zu putzen macht viel Müll und ist obendrein teuer. Mikrofasertücher reinigen effizienter, werden in der Waschmaschine gewaschen und oft wiederverwendet. Das Mikrofasergewebe kann eine große Schmutzmenge aufnehmen. Fingerabdrücke auf Türen und leichte Kalkablagerungen auf Armaturen lassen sich damit sogar ohne Reinigungsmittel ganz leicht entfernen.

Hartnäckige Verschmutzungen vorbehandeln

Stark alkalische Backofen- und Grillreiniger sind nicht notwendig. Vorbeugend ist es am einfachsten Verschmutzungen vom noch lauwarmen Ofen zu entfernen. Ist das Backrohr stark verschmutzt, hilft es, ein mildes Scheuermittel dünn aufzutragen und über Nacht einwirken zu lassen.

Mechanik statt Chemie

Abflussreiniger sind überflüssig und teuer. Saugglocken unterstützen äußerst wirksam bei der Abflussreinigung. Vorbeugend sind Abflusssiebe zu empfehlen: Sie sorgen dafür, dass sich bis nächste Weihnachten nicht wieder so viel im Abfluss ansammelt. Am WC ist die Klobürste unerlässlich. Ihre regelmäßige Anwendung entkalkt die WC-Muschel.

Information

Viele praktische Tipps zum ökologischen Reinigen gibt "die umweltberatung" in der Online-Broschüre "Sauber, gsund und günstig" auf www.umweltberatung.at/sauber-gsund-und-guenstig

Umwelt- und gesundheitsschonende Mittel für den ökologischen Weihnachtsputz sind auf www.umweltberatung.at/oekorein ganz einfach zu finden. Gerne informiert "die umweltberatung" auch an ihrer Hotline über ökologisches Reinigen: Tel. 01 803 32 32.

Weitere Informationen zu ökologischen Weihnachten gibt "die umweltberatung" auf www.umweltberatung.at/weihnachten.

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22.