„Papa macht mit“: Wiener Kindergärten setzen auf Zusammenarbeit mit Eltern

05.06.2017

Die Zusammenarbeit mit Eltern ist ein wichtiger Bestandteil der Bildungsarbeit in städtischen Kindergärten und Horten in Wien. Das Projekt "Papa macht mit" fördert über das Erleben gemeinsamer Aktivitäten die Vater-Kind Beziehung und stärkt und erweitert das väterliche Rollendbild. Der Fonds Gesundes Österreich, die Wiener Gesundheitsförderung sowie das Männergesundheitszentrum M.E.N. unterstützen das Projekt.

So sind im Kindergarten in der Dadlergasse 16 in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus regelmäßig Väter in den Kindergarten eingeladen. Gemeinsam werden dann unter anderem Kekse gebacken, Fahrradständer gebaut oder Bodenmarkierungen für den Garten gemalt. Beim Abschlussfest im Mai haben die Jüngsten mit ihren Eltern einen tollen Nachmittag erlebt. Gemeinsame Bewegung, wie zum Beispiel "Sackhüpfen", bei Sonnenschein im Garten hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht.

Aber auch in anderen Wiener Kindergärten erfreut sich das Projekt "Papa macht mit" großer Beliebtheit. Im Kindergarten in der Roda-Roda-Gasse 9 im 21. Bezirk haben Kinder mit Vätern einen Roboter-Workshop veranstaltet. In Wien-Penzing am Richard-Kuhn-Weg 1 wurde gemeinsam ein Kräuterbeet gepflanzt. Im Hort in der Luckenschwemmgasse 18 in Wien-Floridsdorf haben Kinder und Eltern aus Holzpaletten Möbel gebaut, die zum Verweilen im Garten einladen.

"Projekte wie diese sind wichtig, um die Zusammenarbeit aller Bildungspartner - Kind, Eltern und PädagogInnen - zu stärken. Und der Kindergarten ist die Sache von Müttern und von Vätern", betont Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky.