Programmpräsentation WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2017 mit Mailath, Kopietz, Erb

03.05.2017

© PID/Jobst
© PID/Jobst

Das WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2017 bietet heuer nun schon zum neunten Mal Kunst- und Kulturschaffenden aus ganz Wien die Möglichkeit, sich im Zeitraum von 1. bis 23. Juni einem breiten Publikum zu präsentieren. Das abwechslungsreiche, alle kulturellen Sparten umfassende Festivalprogramm beweist, wie vielfältig und kreativ sich die Kunst und Kultur in unseren 23 Bezirken darstellt!

"Das Festival der Bezirke stellt eine wunderbare Gelegenheit dar, nicht nur als BesucherIn am kulturellen Leben teilzunehmen, sondern sich auch als KünstlerIn einzubringen und das Programm zu bereichern. Besonders freut mich, dass es mit Unterstützung der Stadt gelingt, ein breitgefächertes Angebot bei freiem Eintritt zu ermöglichen. 200 Einzelveranstaltungen in 23 Bezirken an 23 Tagen sind ein wichtiger Beitrag, Kultur allen Menschen zugänglich zu machen", betont Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

"Das WIR SIND WIEN.FESTIVAL ermöglicht die Umsetzung von Kunst- und Kulturprojekten und zeigt mit seinem abwechslungsreichen, einzigartigen Programm den kulturellen Reichtum unserer Stadt auch an ungewöhnlichen Orten wie in Freibädern, Kirchen und am Wasser", ist Landtagspräsident Professor Harry Kopietz begeistert.

"Unser Programm bietet allen Wienerinnen und Wienern bei freiem Eintritt die Möglichkeit, Kulturangebote direkt vor ihrer Haustüre zu erleben, aber auch ihnen noch unbekannte Winkel unserer Hauptstadt zu entdecken", lädt Festivalleiterin Mag. Monika Erb ein. "Unsere außergewöhnlichen Stadterkundungen zum Beispiel - zu Fuß oder mit dem Rad - führen zu verschiedenen Themen durch ganz Wien. Gemeinsam mit Fachleuten aus Wissenschaft, Kunst und Tourismus erfahren die Besucher und Besucherinnen Interessantes über Geschichte, Frauenthemen, Architektur, Wiener Luft & Duft und warum Wien wahrscheinlich die beste Stadt der Welt ist."

Eine Mitmach-Oper, eine Liebesgeschichte in Ottakring, Baulückenkonzerte und Silent Bootskonzerte

Basierend auf Mozarts "Die Zauberflöte" wurde ein Format entwickelt, welches das Publikum direkt in das Handlungsgeschehen eingreifen lässt: "Rettet Pamina - Die Zauberflöte zur freien Wahl". Prinzessin Pamina wurde entführt! Doch wer soll sich der Abenteuerreise stellen und Pamina befreien? Der junge, verliebte, schüchterne Tamino? Oder der lustige, gemütliche, etwas ängstliche Papageno? Schon diese erste Entscheidung dürfen die Zuschauer treffen und somit bestimmen, welchem Helden sie bei seiner Rettungsaktion zur Seite stehen wollen. Und Mozarts Zaubermusik folgt auf Schritt und Tritt.

Mit Liebe Hoch 16 bringt netzzeit eine zauberhafte türkisch-österreichische Lovestory in die Bezirke. Die Lyrics kommen von Austropop-Legende Wilfried, die Story und Dialoge von Shooting Star Ibrahim Amir, die Raps von Esra Özmen. Und die Musik komponiert "5-Achterl in Ehr´n - Soundmagier" Clemens Wenger, der auch in der Band mitspielt. Und das andere "Ehr´n-Mitglied", Robert Slivovsky, steht als Kommissar Pospischill auf der Bühne und passt auf, dass die türkisch- österreichische Liaison zwischen den Liebenden zweier verfeindeter Fleischhauerfamilien nicht wie bei Shakespeare, sondern mit einem Happy End ausklingt.

Die Baulückenkonzerte führen dieses Jahr in die urbanen Leerstellen der Stadt Wien. Fünf musikalisch äußerst unterschiedliche Konzerte lenken den Fokus auf deren Geschichte(n) und Zukunft und werfen städtebauliche und gesellschaftliche Fragen auf. Diese temporären Freiräume werden von Musiker-Ensembles bespielt, die stets einen persönlichen oder inhaltlichen Bezug zu jenem Bezirk haben, in dem sich die Baulücke befindet. Mit Attwenger, Fuzzman & The Singing Rebels, BULBUL, Vienna Klezmore Orchestra und dem Akademischen Symphonie Orchester der WU WIEN.

Nach dem überwältigenden Erfolg der vergangenen beiden Jahre lädt das WIR SIND WIEN.FESTIVAL am längsten Tag des Jahres wieder zu einem Bootskonzert auf die Alte Donau - dieses Jahr mit Nino aus Wien. Erneut werden sowohl Musiker als auch Publikum aufs Wasser der Wiener Adria geschickt! So schwärmen zwanzig Boote aus, quasi lautlos durch die sanften Wellen zu elektro-tret-rudern.

Auftakt am 1. Juni: Kulturprogramm in der Inneren Stadt

Als Auftakt lädt das Festival am 1. Juni 2017 zu einem bunten Programm in die Innere Stadt: Mit der Mitmach-Oper "Rettet Pamina - Die Zauberflöte zur freien Wahl" auf dem Graben, einem Konzert von Bartolomey Bittmann in der Virgilkapelle sowie Musical- und Schauspielperformances des MUK im Stadtpark wird das Kulturprogramm eingeläutet. Am 2. Juni führt das Festival in den 2. Bezirk, usw.

Bei der Opening-Party im Volksgarten - die dieses Jahr bereits am 31. Mai stattfinden wird - stehen A Tribute to Ella Fitzgerald (Richard Oesterreicher Pocket Big Band & Karin Bachner), der sensationelle Popnachwuchs At Pavillon und Playing Savage, die als moderne Variante einer Funk-Soul-Rock-Band überraschen werden, auf dem Programm.

Basis.Kultur.Wien - Wiener Volksbildungswerk

Basis.Kultur.Wien sieht sich als Veranstalterin und Initiatorin von Kunst- und Kulturprojekten und unterstützt als Dachverband über 300 Amateurvereine aus den Bereichen Bildung und Kultur.

Als vorrangigen Auftrag will Basis.Kultur.Wien die kulturelle Diversität und Bandbreite der Stadt Wien und ihrer BewohnerInnen fördern und sichtbar machen und stellt hier eine Schnittstelle zwischen Kulturinteressierten und Kulturschaffenden dar. Das Programmangebot bietet der Bevölkerung Wiens einen direkten und partizipativen Zugang und soll die Menschen damit an ihren verschiedenen Lebens- und Alltagsorten abholen.

Basis.Kultur.Wien setzt Impulse zur Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur und motiviert zur aktiven Teilnahme sowie kulturellen Weiterbildung. Als Handlungsmaxime gelten das respektvolle Miteinander von Menschen, die Vielfalt der Kulturen und Lebensweisen sowie Offenheit und Toleranz.

Das WIR SIND WIEN.FESTIVAL ist das größte Projekt von Basis.Kultur.Wien, das jährlich - an 23 Tagen in 23 Bezirken - mehr als 200 Einzelveranstaltungen bei freiem Eintritt anbietet. Dabei soll die gesamte Wiener Kunst- und Kulturszene eingebunden und Menschen für Kunst und Kultur begeistert werden.

Mehr Infos unter www.wirsindwien.com; www.basiskultur.at