Rubens - Kraft der Verwandlung - Kunsthistorisches Museum Wien

17.10.2017

Fulminanter Auftakt zu "Rubens" im Kunsthistorischen Museum

Viel Prominenz aus Nah und Fern strömte am Abend des gestrigen 16. Oktober ins Kunsthistorische Museum, um bei der Eröffnung der großen Herbstausstellung "Rubens. Kraft der Verwandlung" dabei zu sein. Die Ausstellung, die in Kooperation mit dem Frankfurter Städel Museum entstanden ist, erwartet ihre BesucherInnen mit zahlreichen hochkarätigen internationalen Leihgaben, und zeigt den "Barockstar" Peter Paul Rubens (1577-1640) erstmals umfassend im Kontext seiner Inspirationsquellen und Vorbilder.

Generaldirektorin Sabine Haag konnte gestern Abend zahlreiche prominente Ehrengäste begrüßen, darunter Alt-Bundespräsident Heinz Fischer mit seiner Frau Margit, Bundesminister Harald Mahrer, Sektionschef Jürgen Meindl (BKA), Generalsekretär Michael Linhart (BMEIA) sowie Vertreter des Diplomatischen Corps, darunter u.a. die BotschafterInnen von Belgien, den Niederlanden, Russland, Frankreich, der Türkei, Italien, Finnland und Thailand; weiteres viele internationale Museumsdirektoren, darunter Manfred Sellink (Museum der Schönen Künste, Antwerpen), Philipp Demandt (Städel Museum Frankfurt) und Laszlo Baan (Museum der Schönen Künste, Budapest)und Johanna Rachinger (ÖNB) sowie viele prominente Vertreter aus Medien, Wirtschaft und Kultur darunter Martin Traxl (ORF Kultur), Christian Rainer (profil), Rainer Seele (OMV), Harald Nograsek (Österreichisches Verkehrsbüro), Martin Böhm (Dorotheum), Heinz W. Engl (Universität Wien), Paul Gessl (NÖKU) und viele weitere mehr.

Die offizielle Eröffnungsrede zur Ausstellung hielt Geert Bourgeois, Minsterpräsident der Flämischen Regierung. Seit mehreren Jahren sind das Kunsthistorische Museum und die Flämische Regierung in einer sehr erfolgreichen Kooperation verbunden, und so waren gestern auch zahlreiche weitere offizielle Vertreter Flanderns unter den Ehrengästen, darunter der Flämische Tourismus- und Verkehrsminister Ben Weyts, der Leiter der Delegation Flandern in Österreich David Maenaut und Peter de Wilde, Direktor von "Visit Flanders".

Einführende Worte zur Ausstellung sprachen Stefan Weppelmann, Direktor der Gemäldegalerie und Gerlinde Gruber, Kuratorin der Ausstellung. Musikalisch umrahmt wurde der Abend mit Werken aus der Zeit Rubens', feierlich vorgetragen vom Vokalensemble Cinquecento.