Schwerer Verkehrsunfall auf der S3 im Gemeindegebiet von Sierndorf/Bezirk Korneuburg

15.05.2017

Am 14. Mai 2017, gegen 20.50 Uhr, fuhr ein 46-jähriger Mann aus Wien mit seiner 48-jährigen Beifahrerin aus Moldawien auf der Weinviertler Schnellstraße S3 im Gemeindegebiet von Sierndorf in Fahrtrichtung Wien. Zum gleichen Zeitpunkt lenkte ein 55-jähriger deutscher Staatsbürger einen Lkw mit weiteren fünf Insassen in die gleiche Fahrtrichtung.

Aus unbekannter Ursache kam der Pkw nach einem Überholvorgang zu weit nach links und touchierte die Beton-Mittelleitwand. In weiterer Folge rammte der Pkw den auf dem ersten Fahrtstreifen fahrenden Lkw des Deutschen, kam vor diesem von der Fahrbahn ab und durchstieß den Wildschutzzaun. Nachdem sich das Fahrzeug mehrmals überschlug kam es auf dem angrenzenden Feld zum Stillstand. Die sechs Insassen des Lkws wurden durch den Unfall nicht verletzt und leisteten Erste Hilfe für den Lenker und die Beifahrerin des Pkws. Der 46-jährige, vermutlich alkoholisierte, Fahrer war beim Unfall nicht angegurtet und teilweise aus dem Fahrzeug geschleudert worden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum Krems geflogen. Eine Blutabnahme wurde angeordnet.
Die 48-jährige aus Moldawien wurde unbestimmten Grades verletzt und im Landesklinikum Tulln stationär aufgenommen.
Der verunfallte Pkw wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Sierndorf geborgen. Die S3 war im Bereich des ersten Fahrstreifens kurzfristig gesperrt.