Solidarische Weihnachtsgrüße Wiens nach Rumänien: Wien sendet Hilfsgüter für rumänischen Spitalsektor

22.12.2017

(WIEN) Die Stadt Wien setzt ein humanitäres Zeichen der Unterstützung für Menschen in einer benachteiligten Region Europas

Weihnachten ist auch eine Zeit, um Solidarität mit sozial benachteiligen Menschen in Osteuropa zu zeigen. Im Rahmen der Humanitären Hilfe schickte die Magistratsabteilung 27 - Europäische Angelegenheiten noch vor Weihnachten drei Sattelschlepper mit technischen Hilfsgütern zur Unterstützung des öffentlichen Spitalssektors nach Rumänien. Da die rumänischen Spitäler chronisch unterfinanziert sind und kaum ein Budget zur Anschaffung neuer Ausstattung verfügbar ist, stellt die Hilfslieferung aus Wien einen dringend benötigten Beitrag zur Gewährleistung der Versorgung im öffentlichen Gesundheitswesen dar.

Die bereits gebrauchten und im Wiener Krankenanstaltenverbund nicht mehr benötigten Güter stellen in Rumänien einen hohen Warenwert dar und sind für die dortigen Spitäler selbst nicht beschaffbar. Die zur Verfügung gestellten medizintechnischen Geräte, Betten, Möbel und Ausrüstungsgegenstände wurden per Sattelschlepper in die Krankenhäuser der Städte Cisnadie (dt. Heltau), Agnita (dt. Agnetheln) und Sibiu (dt. Hermannstadt) gebracht. Dieses besondere Weihnachtsgeschenk für Menschen in einer noch immer von Armut gekennzeichneten Region Europas wog beachtliche fünfzehn Tonnen.