UNICEF Österreich trauert um Sir Roger Moore

23.05.2017

© Wolfgang R. Fürst
© Wolfgang R. Fürst

Ich bin wahrscheinlich am besten bekannt für meine Rolle als Bond, doch meine Rolle als UNICEF Botschafter ist definitiv meine größte Leidenschaft.Sir Roger Moore, November 2012

 Das österreichische Komitee für UNICEF trauert um einen großen UNICEF Botschafter und treuen Freund von UNICEF Österreich, Sir Roger Moore.

Seine Leidenschaft für UNICEF und sein engagiertes Eintreten für die Rechte der Kinder weltweit hat Sir Roger Moore im November 2012 selbst auf den Punkt gebracht: "Ich bin wahrscheinlich am besten bekannt für meine Rolle als Bond, doch meine Rolle als UNICEF Botschafter ist definitiv meine größte Leidenschaft."

Sir Roger Moores erste Mission für UNICEF ging nach Mittelamerika, wo er Projekte für Kinder in Costa Rica, El Salvador, Honduras und Guatemala besuchte. Über die Jahre brachte sein Engagement für UNICEF ihn auch nach Österreich, Brasilien, Ghana, Jamaika, Indonesien, Korea, Japan, die Niederlande, Kasachstan, Slowenien, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, die Philippinen und Mexiko. Er lenkte die Aufmerksamkeit auf die verheerenden Zustände, mit denen einige der weltweit schwächsten Kinder konfrontiert sind, und war eine überzeugende Stimme für Anliegen wie Kinderrechte, HIV/AIDS, Verletzungen durch Landminen, Kinderarbeit oder Jodmangel.

Am 9. August 1991 wurde Sir Roger Moore zum UNICEF Botschafter ernannt. Seit über 25 Jahren war er mit UNICEF verbunden, seit über einem Jahrzehnt auch besonders eng mit der Arbeit von UNICEF Österreich.

"Sir Roger Moore hat uns bei unzähligen Gala-Events und Projekten unterstützt und war entscheidend für den Erfolg des Patenschaftsprojekts von UNICEF Österreich. ,Es war einmal' - mit diesen Worten begann der Videospot der damaligen Kampagne mit Sir Roger Moore. In diesem Sinne bleibt auch uns nur zu sagen ,Es war einmal', doch die Erinnerung wird immer sein. Unsere besondere Anteilnahme gilt Lady Kristina Moore sowie seiner Familie. Er wird uns fehlen!", so Dr. Gudrun Berger, Vorstandsvorsitzende von UNICEF Österreich.