Verkehrsunfall auf der A22 bei winterlichen Fahrverhältnissen

02.02.2017

Am 01. Februar 2017 kam es gegen 18:00 Uhr auf der A22 Donauuferautobahn in Fahrtrichtung Wien kurz vor der Ausfahrt Korneuburg Ost zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und Verletzten.

Ein 25-jähriger Mann aus Hollabrunn fuhr auf dem zweiten Fahrtstreifen der leicht schneebedecken Fahrbahn und musste abrupt abbremsen, als ein großer weißer Transporter unmittelbar vor dem Pkw vom ersten auf den zweiten den Fahrtstreifen wechselte. Durch das Bremsmanöver kam der Pkw ins Schleudern, in weiterer Folge auf den dritten Fahrtstreifen und durch Gegenlenken wieder auf den ersten Fahrtstreifen zurück. Dort touchierte er einen Kleinbus eines 70-jährigen Mannes im hinteren Bereich und weiter einen von der Autobahn abfahrenden Pkw eines 52-jährigen aus Langenzersdorf. Der Kleinbus kam durch den Aufprall ebenfalls ins Schleudern und im Bereich des ersten Fahrstreifens bzw. Verzögerungsstreifens quer zur Fahrbahn zum Stillstand, die beiden Pkw im dortigen Bankett. Bei dem Unfall wurde der 25-jährige Hollabrunner leicht, die 21-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Hollabrunn, unbestimmten Grades verletzt. Beide wurden mit dem Rettungsdienst in das Landesklinikum Korneuburg eingeliefert. Im Kleinbus wurden von den zwölf Insassen noch weitere Personen zum Teil leicht verletzt. Diese konnten die Weiterfahrt in 2 kleinen Ersatzbussen antreten. Die durchgeführten Alkotests verliefen bei allen Lenkern negativ.
Die A22 war im Bereich des ersten Fahrtstreifens in Fahrtrichtung Wien für die Dauer der Fahrzeugbergungen der beiden Pkws durch die FF Korneuburg von 18:00 Uhr bis 19:25 Uhr gesperrt.