Verschiebung der Nordkanalquerung

20.07.2017

Nach dem Ärmelkanal 2015 wollte Josef Köberl in dieser Woche den Nordkanal durchschwimmen.

Der Nordkanal ist die Meerenge zwischen Nordirland und Schottland. Der Kanal ist ca. 35 Kilometer breit und hat eine Tiefe von über 300 Metern. Das Besondere an diesem Kanal ist jedoch seine Temperatur. In den letzten Tagen kam er kaum über 13 Grad.

Köberl hatte eine Schwimmzeit von über 12 Stunden eingeplant. Die starken Windverhältnisse mit Böen um 60 km/h machten jedoch im vorgegeben Zeitfenster eine Querung unmöglich. Halbstündlich wurden Wetterprognosen erstellt. Leider fast immer mit negativen Ergebnis. Es standen ab und zu kurze Zeitfenster für die Querung offen. Leider waren diese viel zu kurz.

In den nächsten Tagen wird Josef Köberl wieder nach Österreich zurückkehren und die Planungen für den nächsten möglichen Versuch starten.