Volles Programm zum Jahreswechsel: wien.at hat alle Tipps

29.12.2016

wien.at hat den Überblick, was zwischen Silvester und Neujahr in der Stadt los ist.

Feiern am Silvesterpfad, Glücksbringer sichern auf den Silvester- und Neujahrsmärkten, lebendige Silvesterbräuche und Öffis die ganze Nacht: Wien bietet auch zum Jahreswechsel ein volles Programm.

Der Silvesterpfad in der City, Prater und Seestadt Aspern startet am 31. Dezember bereits um 14 Uhr mit Gastronomie, elf Showbühnen und DJ-Line. Nach der Premiere im Vorjahr steigt auch heuer wieder pünktlich um Null Uhr auf der Silversterpfad-App "Oroundo Vienna" am Display das größte Handy-Feuerwerk der Stadt.

Insgesamt 223 Stände und sieben Neujahrsmärkte in der Stadt bieten schon ab heute Glücksbringer, Marzipan-Schweinderl, Kleeblätter und Co. für einen garantiert guten Rutsch ins neue Jahr an.

Private Böller, Kracher und Pyrotechnik sind aus gutem Grund verboten und gehören nicht zu Silvester. Unter der Knallerei leidet nicht nur die Geldbörse, sondern vor allem auch Kinder, Tiere und ältere Menschen. Die Einhaltung des Pyrotechnik-Verbots in der Stadt wird streng kontrolliert.

In der Silvesternacht sind alle U-Bahnen sowie die meisten Straßenbahnlinien und Buslinien die ganze Nacht lang unterwegs. Und auch das "Karottenballett" macht zu Jahreswechsel keine Pause: Die MitarbeiterInnen der MA 48 entsorgen zu Silvester 400 Kubikmeter Müll - für einen sauberen Start ins Jahr 2017.

Die Stadt Wien wünscht allen Wienerinnen und Wienern guten Rutsch und Prosit Neujahr!

Der wien.at-Gesamtüberblick zu Silvester unter:
http://www.wien.gv.at/thema/silvester/index.html