Wien-Donaustadt: Mann bringt Sprengmittel in Polizeiinspektion

14.11.2017

Am 13. November 2017 gegen 10:30 Uhr kam ein 46-jähriger Mann in die Polizeiinspektion Wagramer Straße und wollte eine  Sprenggranate sowie ein Geschoß bei der Polizei abgeben. Die Beamten in der Polizeiinspektion mussten, nach einer ersten Begutachtung des Sprengmittels durch ein sprengstoffkundiges Organ (SKO), die Inspektion wie auch das darüber befindliche Amtsgebäude evakuieren, da es sich um einen Sprenggranaten-Blindgänger handelte. Es wurden der Entschärfungs- und der Entminungsdienst verständigt, der in weiterer Folge die Sprenggranate bergen und abtransportieren konnte. Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionstipps: • Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken oder markieren Sie sich den Auffindungsort und begeben sich in eine sichere Distanz. • Rufen sie unverzüglich 133 oder 112. • Lassen Sie aufgefundene Gegenstände unverändert liegen. • Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht manipuliert, gewaschen oder bewegt werden.