Wien – Donaustadt: Mann überfällt Postamt

10.02.2017

Ein 28-Jähriger überfiel gestern ein Postamt in der Moissigasse. Der Mann, er war mit einer Sturmhaube maskiert und mit einer Gasdruck-Pistole bewaffnet, betrat um 18.00 Uhr die Postfiliale. Der Täter bedrohte zwei Angestellte und nahm selbstständig Bargeld aus einer Kassenlade an sich. Danach flüchtete er mit einem Fahrrad vom Tatort. Eine von der Landesleitzentrale Wien koordinierte Alarmfahndung wurde unverzüglich eingeleitet. Bezirkskräften, Beamten der WEGA und des LKA-Wien (Außenstelle Nord) gelang es, mehrere Zeugen beobachteten die Flucht des Räubers, den Aufenthaltsort des Gesuchten im Goethehof zu lokalisieren. Schließlich konnte der 28-Jährige in seiner Wohnung angetroffen werden. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Ein Polizeidiensthund erschnüffelte das geraubte Bargeld im Kellerabteil des Mannes. Ebenfalls konnte die bei der Tat verwendete Waffe und die Sturmhaube sichergestellt werden. Der in Haft befindliche Beschuldigte zeigte sich in einer ersten Vernehmung geständig.
Bei dem Überfall wurden keine Personen verletzt.