Wiener Grätzloasen boomen

25.07.2017

Haus an Haus, Auto an Auto, Stoßstange an Stoßstange - und dazwischen eine Kinderoase in der Parkspur, wie in Währing in der Anastasius-Grün-Gasse 3. Dort wurde das Parklet "Partyzipation" von Kindern für Kinder gestaltet, gemeinsam mit der Kindergruppe Farbklecks und der Grätzloase. Über den Sommer finden dort Lesungen statt und alle Kinder aus der Nachbarschaft finden Platz zum Herumtollen und Spielen.

Etwa dreißig solcher "urbaner Wohnzimmer" - bereits doppelt so viele wie im vergangenen Jahr - werden von der Grätzloase in diesem Jahr umgesetzt - jedes von ihnen ist einzigartig. In manchen wird gegärtnert, in anderen gearbeitet, in wieder anderen Sprachen gelernt.Und alle sind liebevoll gestaltete Treffpunkte für die Nachbarschaft. Dahinter stecken Nachbarschaftsinitiativen und engagierte BürgerInnen, die im Sommer den Straßenraum beleben wollen. Eine Aufstellung aller Initiativen ist nun auf der Online-Karte unter www.grätzloase.at abrufbar.

Das Aktionsprogramm Grätzloase - wir verwandeln den Freiraum! wird von der Stadt Wien und dem Verein Lokalen Agenda 21 Wien umgesetzt und geht heuer aufgrund des großen Erfolgs bereits in die dritte Runde. Es setzt sich für einen vielfältig genutzten und geteilten Stadtraum ein. Engagierte BürgerInnen sind eingeladen, ihre Ideen zur Belebung des Freiraums und zur Förderung des Zusammenlebens im Grätzl einzureichen und gemeinsam mit dem Verein LA21 Wien umzusetzen. Seit 2015 wurden rund 140 Projekte in ganz Wien realisiert.

Nähere Informationen finden Sie unter www.grätzloase.at