Wiener Linien: Öffis fahren an Einkaufssamstagen und am 8. Dezember öfter

29.11.2017

(WIEN) Entspannt und ohne Parkplatzsuche zum Weihnachts-Shopping

In knapp vier Wochen ist Weihnachten, dann liegen wieder viele große und kleine Packerl unter dem Christbaum. Um für das bevorstehende Fest gerüstet zu sein, nutzen viele Wienerinnen und Wiener die Adventssamstage für ausgedehnte Shopping-Touren. Allen, die dabei keine Lust auf zeitraubende Parkplatzsuche und Staus rund um Einkaufsstraßen und Shoppingcenter haben, raten die Wiener Linien zur Anreise mit U-Bahn, Bus und Bim. Denn zahlreiche Linien werden am 2., 9., 16. und 23. Dezember verdichtet. Auch am 8. Dezember sind viele öffentliche Verkehrsmittel öfter unterwegs.

Mit besonders kurzen Intervallen von vier statt fünf Minuten fahren die U-Bahn-Linien U1, U4 und U6. Die U3 ist sogar in noch dichteren Intervallen unterwegs. An den vier Einkaufssamstagen fahren auch zahlreiche Bus- und Bim-Linien öfter. Bei den Straßenbahnen werden die Intervalle der Linien 43, 46 und 49 verkürzt. So fährt die Linie 43 beispielsweise untertags alle fünf statt sechs Minuten. Bei den Bussen sind die Linien 14A, 22A, 24A, 26A, 48A, 57A und 59A häufiger unterwegs. Wichtige Einkaufsstraßen und Shoppingcenter sind so noch stressfreier, schneller und sicherer erreichbar.

Innenstadt-Busse machen Pause

Aufgrund der sehr hohen BesucherInnenfrequenz im innerstädtischen Bereich bleiben an allen vier Samstagen vor Weihnachten die Buslinien 1A, 2A und 3A in der Garage. Die Mariahilfer Straße ist sowohl an den Adventssamstagen als auch am 8. Dezember erneut den FußgängerInnen vorbehalten. Öffentlich erreichbar bleibt sie dennoch. Die Wiener Linien empfehlen die Anreise mit der U-Bahn. Der 13A wird zwischen 9.00 Uhr und 19.30 Uhr geteilt geführt. Die Busse fahren dann zwischen Hauptbahnhof und U3-Station Neubaugasse sowie zwischen Alser Straße/Skodagasse und Neubaugasse/Westbahnstraße.

Sämtliche Fahrpläne finden Sie auf www.wienerlinien.at/fahrplan