Wiener Parks verabschieden sich in den Winterschlaf

06.11.2017

Fast 700.000 Blumenzwiebeln warten in Wiens Blumenbeeten auf das Frühjahr

Die Einwinterungsarbeiten der MA 42 - Wiener Stadtgärten in den Wiener Parks sind abgeschlossen und rund 680.000 Stück Blumenzwiebel wurden in den letzten Wochen in den 600 Wiener Blumenbeeten ausgelegt. Die in den Beeten ausgesteckt Tafeln "Vorsicht, hier schlafen Blumenzwiebel" markieren die die vielen Plätze, an denen Tulpen und Narzissen in der Erde ausgelegt wurden: "Auf diese Weise werden alle Parkbesucherinnen und Parkbesucher ersucht, besonders rücksichtsvoll zu sein, damit die 900 Parkanlagen und Grünflächen im nächsten Frühling wieder in voller Blütenpracht erstrahlen können", erklärt Umweltstadträtin Ulli Sima. Zum Schutz der Pflanzen wurden die Beete in ganz Wien mit fast 90 Tonnen Reisig bedeckt.

Überwinterung der nicht-winterharten Pflanzen

Die sicherste und beste Methode der Bestimmung des richtigen Zeitpunktes für eine Überwinterung von Kübelpflanzen ist die aufmerksame Wetterbeobachtung. Die Wiener Stadtgärten beginnen mit der Überwinterung der nicht-winterharten Pflanzen deshalb bereits im Oktober, im November sind alle Kübelpflanzen in den Glashäusern der Blumengärten Hirschstetten angekommen. Dort werden die Pflanzen bis zum nächsten Frühling fachgerecht betreut.

Tipp für HobbygärtnerInnen: Vor dem Einstellen die Pflanzen säubern und kranke Triebe sowie überflüssiges Laub entfernen. Der Standort sollte hell und kühl sein - je dunkler der Standort, desto tiefer sollte die Temperatur sein.

Christbäume in allen Bezirken

Traditionellerweise werden von den Wiener StadtgärtnerInnen an ausgewählten öffentlichen Plätzen, in allen Wiener Bezirken Christbäume aufgestellt, geschmückt und zum Teil beleuchtet.