Wissenschaftsball erneut komplett ausverkauft

22.01.2018

Migrantisches Edelweiß und molekulare Modeschau als Programm-Höhepunkte, Wissenschaftsminister Heinz Fassmann und uniko-Vorsitzende Eva Blimlinger unter den Ehrengästen

Die RektorInnen, Präsidenten und Geschäftsführer aller Wiener Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Forschungseinrichtungen unterstützen die Intention des Wissenschaftsballs, nämlich Exzellenz, Weltoffenheit und Diversität der Wiener Hochschulen in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu rücken. "Diese Unterstützung bedeutet uns sehr viel, weil sie ein Zeichen dafür ist, was - bei aller Unterschiedlichkeit - die scientific community eint," so Organisator Oliver Lehmann. Und weiter: "Ein Zeichen, das auch im Ausland aufmerksam wahrgenommen wird." Den Ehrenschutz über den 4. Wiener Ball der Wissenschaften hat erneut Bundespräsident Alexander Van der Bellen übernommen.

Das Interesse des Publikums ist enorm hoch, so Lehmann: "Diesmal waren die Karten bereits zu Weihnachten, also vier Wochen vor dem Ball ausverkauft. Die erstmals eingerichtete Karten-Tauschbörse erwies sich als voller Erfolg. Insgesamt erwarten wir wieder rund 3000 Gäste aus dem In- und Ausland."

Lehmann: "Wegen des großen Verkaufserfolgs wird es keine Abendkassa geben. Im Rathaus können nur Karten abgeholt werden, die bereits bezahlt wurden." Lehmann rät: "Um Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir die bereits bestellten und bezahlten Karten bis Freitag, 26. Jänner 2018, zwischen 15.00 und 18.30 im Ballbüro im Stadtkino Wien im Künstlerhaus am Karlsplatz (Wien 1, Akademiestraße 13) abzuholen."

Auf dem Ball selbst werden der neue Wissenschaftsminister Heinz Fassmann und die ebenfalls neu bestellte uniko-Vorsitzende Eva Blimlinger sowie IV-Präsident Georg Kapsch Gäste von Bürgermeister Michael Häupl und Wissenschaftsstadtrat Andreas Mailath-Pokorny sein. Weiters angesagt haben sich die BallbotschafterInnen wie Markus Meyer (Burgschauspieler und Biochemiker ), Nuno Maulide (Professor für Organische Chemie an der Uni Wien und Konzertpianist), Andrea Ladinig (Professorin für Schweinemedizin an der VetMed Wien), Peter Klien (Philosoph, Philologe und "Willkommen Österreich"-Außenreporter), Miriam Unterlass (Materialwissenschaftlerin an der TU Wien), Stefan Thurner (Physiker, Wissenschaftler des Jahres und Klarinettist) und Nunu Kaller (Bestsellerautorin von "Fuck Beauty!").

Zu den Höhepunkten des Programms zählen neben den Klassikern wie Eröffnungspolonaise und Mitternachtsquadrille das migrantische Edelweiß, ausgewählt vom Institut für Pharmakognosie der Universität Wien, die Angewandte-Disco, gestaltet von Studierenden der Klasse "Grafik und Druckgrafik", eine molekulare Modeschau mit wissenschaftlich inspirierten Entwürfen von Forscherinnen am Vienna Biocenter, eine faltenfreie Fotobox und ein virtueller Tauchgang im Wasserglas ermöglicht durch das Kuratorium Pfahlbauten. Eine Übersicht findet sich unter www.wissenschaftsball.at/pro2018/