"Wühlwanne" und Glitzer-Plastilin: Sinneswahrnehmung als Kindergarten-Schwerpunkt

23.02.2017

Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky besuchte Kindergarten Degengasse

"Lernen und auch die persönliche Weiterentwicklung gelingen dann am allerbesten, wenn Kinder mit all ihren Sinnen bei der Sache sind. Das ist auch im Bildungsplan für die Wiener Kindergärten so festgehalten", betont Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky bei einem Besuch des Kindergartens Degengasse diese Woche. "Die frühe Sinneswahrnehmung zu fördern, bedeutet auch, die Bildungschancen der Kinder zu erhöhen, weil ganzheitliches Lernen besser funktioniert."

Der städtische Kindergarten in der Degengasse 70 ist einer von rund 350 Wiener städtischen Kindergärten und bietet in fünf Gruppen Mädchen und Buben ausreichend Platz zum Spielen, Entdecken, sowie Forschen. Die über 100 Kinder werden dabei von hochqualifizierten Pädagoginnen und Pädagogen begleitet. Assistentinnen und Assistenten unterstützen das pädagogische Personal.

Kindergarten-Ausbildung: Tag der offenen Tür morgen Freitag

Weil in Wien das Angebot an Kindergartenplätzen stetig wächst, werden auch laufend neue MitarbeiterInnen gesucht: Morgen Freitag öffnen die Bildungsanstalt für Elementarpädagogik der Stadt Wien (bafep21, früher: bakip21) und die Schule für AssistenzpädagogInnen, beide in der Patrizigasse 2 im 21. Bezirk, wieder ihre Pforten für Interessierte. Von 14 bis 18 Uhr gibt es hier alle Infos zum Ein- und Umstieg in den Beruf der Kindergartenpädagogin und des Kindergartenpädagogen sowie der Assistenzpädagogin und des Assistenzpädagogen.

Alle Informationen auf der Homepage der bafep21: www.bafep21.wien.at