100 administrative Unterstützungskräfte an Wr. Pflichtschulen im Einsatz

22.03.2021

Vizebürgermeister Wiederkehr: "Jede zusätzliche Hilfe an den Wiener Pflichtschulen verbessert die Bildungschancen unserer Kinder!"

Copyright PID/Markus Wache
Copyright PID/Markus Wache


Die Stadt Wien stattet in Kooperation mit dem AMS Wien und der Bildungsdirektion für Wien die Wiener Pflichtschulen mit administrativen Unterstützungskräften aus. Seit März sind insgesamt 100 Unterstützungskräfte im Einsatz.

Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr, AMS Wien Landesgeschäftsführerin Petra Draxl und Bildungsdirektor Heinrich Himmer besuchten die Ganztagesvolksschule Vereinsgasse, wo Frau Özdemir Medina als Unterstützungskraft tätig ist.

Vizebürgermeister Wiederkehr betont die Wichtigkeit des Projekts für die Entlastung des Lehrpersonals an den Wiener Pflichtschulen: "Es ist dringend notwendig, die Lehrpersonen und DirektorInnen zu entlasten, damit sie sich voll und ganz auf ihre pädagogischen Aufgaben konzentrieren können. Bislang kümmerten sie sich nebenbei auch um viele administrative Aufgaben, die jetzt von einer Assistenzkraft erledigt werden. Unser Ziel ist es, in weiterer Folge alle Wiener Pflichtschulen mit einer administrativen Unterstützungskraft auszustatten. Denn jede zusätzliche Hilfe an den Schulen trägt zur Verbesserung des Bildungsangebots bei und verbessert so auch die Bildungschancen unserer Kinder!"

Im Detail unterstützen die Assistenzkräfte insbesondere die Schulleitungen bei Tätigkeiten wie Schreibarbeiten und Terminkoordination, sowie bei Aufgaben betreffend Personal- und Budgetangelegenheiten. Das Projekt soll in weiterer Folge weiter ausgebaut werden mit dem Ziel, jede Wiener Pflichtschule mit einer administrativen Unterstützungskraft auszustatten.

Petra Draxl, die Landesgeschäftsführerin des AMS Wien, zeigt sich erfreut über die Zusammenarbeit und weist auch auf die positiven arbeitsmarktpolitischen Auswirkungen hin: "Menschen wieder in Beschäftigung zu bringen, die länger aus dem Erwerbsleben draußen waren: Mit diesem Ziel haben wir dieses Projekt gemeinsam mit der Stadt Wien rasch in Umsetzung gebracht. Inzwischen haben mehr als 100 administrative Unterstützungskräfte ihre Arbeit bereits aufgenommen, von der Wiedereinsteigerin bis zum Langzeitarbeitslosen, von der 24-Jährigen bis zum 60-Jährigen. Sie werden mit offenen Armen empfangen, weil in den Schulen ihre Mitarbeit schon dringend erwartet wird - und mit den Erfahrungen, die sie hier machen, können sie ihre späteren Arbeitsmarktchancen sehr verbessern!"

Auch Bildungsdirektor Heinrich Himmer begrüßt die Entlastung für das Schulpersonal: "Die Initiative, unseren Schulen administrative Unterstützungskräfte zur Verfügung zu stellen, bedeutet eine wichtige Hilfe. Denn: Weniger administrative Arbeit für unsere PädagogInnen heißt vor allem mehr Zeit für die Kinder und für eine innovative Pädagogik. Danke, Stadt Wien!

Werbung