Sommer in Wien: Die Motorikparks halten fit!

15.07.2019

© MA 42 / Christian Fürthner
© MA 42 / Christian Fürthner

Ob jung, ob alt, ob dazwischen: Kostenloses Training für Geschicklichkeit, Koordination und Ausdauer

Keine Langeweile im Sommer in Wien: Wenn die Badetemperaturen vorübergehend ein wenig zu wünschen übrig lassen, bietet sich als Alternative ein Besuch der Wiener Motorikparks - in der Donaustadt neben dem TierQuarTier oder im Helmut-Zilk-Park in Favoriten - an. Dort kann man kostenlos sporteln und eine Menge Spaß haben: "Unsere Motorikparks sind ideal, um sich mit Freunden oder der Familie sportlich zu betätigen. Trinkflasche einpacken, Snack mitnehmen und ab an die Geräte in der frischen Luft", so Umweltstadträtin Ulli Sima. Geboten werden unterschiedliche Geräte- und Bewegungsmöglichkeiten für jede Altersgruppe, spielerisches und kostenloses Training für Koordination, Fitness und Geschicklichkeit. Auch für Erfrischung und Abkühlung ist gesorgt. Natürlich sind beide Motorikparks mit einem Trinkbrunnen versehen.

Motorikpark Donaustadt: Wind- und Kitesurfsimulatoren, Balancierwerkstatt und Netzkletter-Paradies

Der Motorikpark in der Donaustadt umfasst 21.000 m² und bietet ein einzigartiges Angebot an Geräten und Einrichtungen. Über 100 völlig neuartige und teils speziell konzipierte Geräte, die sich in 23 unterschiedlichen Gerätestationen mit verschiedensten Übungselementen aufgliedern: Vom Balanceakt über frei schwingende Hindernisse, einer zehn Meter langen Stehseilschaukel, einer Orientierungskletterwand und einer Balancierwerkstatt bis hin zu den Wind- und Kitesurfsimulatoren hat der Motorikpark alles zu bieten, was die Herzen von Bewegungsfreudigen nicht nur sprichwörtlich höher schlagen lässt. Außerdem gibt es ein Netzkletter-Paradies, einen Parallelslalom zum Laufen, eine 110 m lange Hürdenstrecke, einen Kraftpavillon mit Fitnessgeräten und eine ausgedehnte Trampolinstrecke. Der Motorikpark unterscheidet sich durch sein breites Angebot an Geräten und Bewegungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen und in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen deutlich von allen anderen Spielplätzen und Aktiv-Parks in der Stadt. Dazu gibt es einen 700 m Laufparkcours und einen Wasserspielplatz für die Kleinen.

Aufdrehen und Runterkommen im Helmut-Zilk-Park

Der Helmut-Zilk Park im Favoritner Sonnwendviertel wurde 2017 eröffnet und umfasst 70.000 m², das unumstrittene Highlight dort ist der Motorikpark. Das Bewegungsparadies bietet auf 1.400 m² Angebote für spielerisches Trainieren an mehr als 10 Stationen. Das Angebot erstreckt sich von Ausdauer- und Kraftübungsstationen bis zu Hindernissen, die Gleichgewicht sowie das Geschick der Parkbesucher fordern und fördern. Die Geräte des Motorikparks garantieren eine abwechslungsreiche Trainingseinheit mit viel Spaß und sind für nahezu alle Altersgruppen und Fitnesslevels geeignet. Wer Pause machen will, macht es sich kurzerhand auf der Wiese oder setzt sich in das zentrale Café von "der Mann".

Alle Infos, Öffnungszeiten, Anfahrt auf: www.motorikpark-wien.at