Schwimmbrücken über die Neue Donau nach der Wintersperre wieder offen!

03.04.2019

Copyright: Schaub-Walzer / PID
Copyright: Schaub-Walzer / PID

Saisonstart für die beiden beliebten Schwimmbrücken Copa-Steg und Waluliso-Brücke

Saisonstart für Copa-Steg und Waluliso-Brücke: Seit Anfang April sind die beliebten Stege über die Neue Donau wieder für FußgängerInnen geöffnet. Fahrräder müssen auf diesen Fußgängerbrücken geschoben werden. Bei den beiden Stegen handelt es sich um sogenannte Pontonbrücken, die auf dem Wasser aufliegen und aus beweglichen Auftriebskörpern bestehen. Bei drohendem Hochwasser können diese Schwimmbrücken innerhalb eines Tages von den MitarbeiterInnen der MA 45 - Wiener Gewässer abgebaut werden. Dabei werden die einzelnen Teile so gruppiert, dass sie parallel zur Fließrichtung liegen und somit keine Barriere für das Hochwasser bilden.

Stege wurden aus dem Winterschlaf geholt

Die Stege befinden sich während der Wintermonate vom November bis Ende März in der sogenannten Winterverheftung. Das bedeutet dass sie in Einheiten zu je 25 Meter Länge geteilt und mit Stahlseilen an Verankerungen im Wasser verheftet werden, um den Eisdruck bei Eisbildung standhalten zu können. Zu Saisonbeginn werden die Elemente wieder zusammengebaut und nach Prüfung durch befugte ZiviltechnikerInnen für die BesucherInnen der Donauinsel freigegeben.

Waluliso-Brücke führt direkt in den Nationalpark Donau-Auen

Die Waluliso-Brücke befindet sich in der Nähe des Kraftwerks Freudenau. Die 160 Meter lange und drei Meter breite Überführung bietet den WienerInnen eine direkte Verbindung zwischen Simmering und dem Nationalpark Donau-Auen.