5.500 Bäume im Zeichen des Gerasdorfer Generationenvertrages

1. Reihe v.l.n.r. Leopold Kovanda, Bgm. Alexander Vojta, Eva Kovanda 2. Reihe v.l.n.r. GR Christian Koza, StRin Kristina Mandl, Vbgm. Dietmar Ruf, GR Margarete Insam-Polleros 3. Reihe v.l.n.r. Michael Kolek, Johannes Huf, Günter Trimmel, StR Jürgen Trimmel, Hofrat Heinz Weber, GR Thomas Eichinger
1. Reihe v.l.n.r. Leopold Kovanda, Bgm. Alexander Vojta, Eva Kovanda 2. Reihe v.l.n.r. GR Christian Koza, StRin Kristina Mandl, Vbgm. Dietmar Ruf, GR Margarete Insam-Polleros 3. Reihe v.l.n.r. Michael Kolek, Johannes Huf, Günter Trimmel, StR Jürgen Trimmel, Hofrat Heinz Weber, GR Thomas Eichinger

Klimafreundliches Gerasdorf: Auf der Hügeldeponie wurden die ersten 1.800 von 5.500 Bäumen und Sträuchern gepflanzt.

Im Zeichen des "Generationenvertrages für ein lebenswertes Gerasdorf bei Wien" hat Bürgermeister Alexander Vojta am 27.11.2019 gemeinsam mit VertreterInnen der Gemeinde, Vertretern der Bürgerinitiative und den Projektbetreibern Eva und Leopold Kovanda sowie Johannes Huf die ersten 1.800 Bäume auf der Bodenaushubdeponie gepflanzt. Diese wird in der ersten Stufe 9 m hoch aufgeschüttet mit 5.500 Bäumen und Sträuchern bepflanzt.

Die gesamte Fläche der Deponie wird von der Stadtgemeinde Gerasdorf bei Wien nach Deponie-Ende im Jahr 2033 für 99 Jahre - das bedeutet für 3 Generationen - als Grün- und Erholungsraum gepachtet und für die Bevölkerung geöffnet. Sie wird ein wichtiger Bestandteil des Grünraumes vom Bisamberg über Gerasdorf bei Wien bis zum Norbert Scheed Wald.

Bürgermeister Vojta: "Wir haben 2018 in einem Generationenvertrag die 25 Hektar große Fläche der Deponie ab 2033 für den Regionalpark Drei Anger gesichert, um den nächsten Generationen einen hochwertigen Lebens- und Erholungsraum in Gerasdorf garantieren zu können."