80er Horst Chmela | Wienerliedfest |Marchfelderhof | Dabei | Society

05.06.2019

Dass die "Ansteckungsgefahr" beim klassischen Wienerlied enorm ist, konnte man beim Fest zum "Welttag des Wienerliedes", der seit den 60er Jahren gefeiert wird, im Marchfelderhof deutlich sehen und hören. Noch nie waren bei einem Marchfelderhof Event soviele Gäste wie an diesem 3. Juni gekommen. Zahlreiche Wienerlied Stars waren dabei um Horst Chmela, den Superstar des Wienerliedes, zu feiern. Für ihn war die Veranstaltung der Auftakt zu seinen 80er Feierlichkeiten.

Promis, darunter auch Musiker aus anderen Genres, nahmen das Mikro in der Hand und brillierten mit Horst Chmela Nummern. Andy Lee Lang sang "Tua net wana, mei Klaner", Herbert Sobotka "I darf an Wien net denken" und Schlagerbarade Gary Lux verstärkte die Sirtaki-Schrammeln (Charlotte Ludwig, Kosta Liaskos - Bouzouki, Harry Kucera - Gitarre, Christian Höller - Akkordeon) die den Welthit "Aner hat immer das Bummerl", der in 34 Sprachen übersetzt wurde, auf deutsch und griechisch sangen.

Berührend war der gemeinsame Auftritt von Vater und Sohn Chmela und die Laudatio vom Sohn an den Vater, getragen von Liebe und gegenseitigem Respekt. Dann sangen alle im Saal gemeinsam mit Horst Chmela seinen Hit "Der Gockala is da."

Den Höhepunkt erreichte die Fete als Hausherr Gerhard Bocek eine brennende Riesen-Geburtstagstorte für den Jubilar brachte. Dieser wurde für sein reiches musikalisches Schaffen von Ronald Leopoldi , Wolf Frank (Obmann Robert Wienerlied-Posch Vereinigung), Charlotte Ludwig (Obfrau Verein Wiener Kultur) und Gerhard Bocek, mit dem "Hermann Leopoldi Preis und dem Goldenen Steffl 2019" ausgezeichnet. Eh klar, dass rund um die musikalischen Wien-Schmankerln auch köstliche Alt -Wiener Besonderheiten von Küchenchef Christian Langer und hervorragende Weine von Katharina Baumgartner, Domaine Baumgartner, serviert wurden.