Alte Donau | Top-Wasserqualität | 25 Mäh- und Sammelboote im Dauereinsatz | Wien | VIDEO

12.06.2019

Auch wenn bis vor kurzem nicht ans Baden zu denken war: Bereits seit Anfang März sind die Amphibienmähboote der Stadt Wien auf der Alten Donau im Einsatz und mähen die Unterwasserpflanzen, die sogenannten Makrophyten. Bis heute wurden insgesamt schon über 1.000 Tonnen Mähgut aus der Alten Donau geholt, das Naturgewässer wurde heuer bereits zwei Mal komplett gemäht.
Rekordsaison 2018 mit 3.350 Tonnen gemähter Pflanzen - neues System funktioniert perfekt
2018 war für die Fachabteilung Wiener Gewässer das intensivste Jahr in der Geschichte des Mähens, sowohl was die Mähmenge als auch die Anzahl der Boote und den Arbeitseinsatz betrifft. Das gesamte Mähmanagement wurde auf neue Beine gestellt.
"Bis zu 100 Tonnen Mähgut wurden im Rekordsommer 2018 an manchen Tagen aus der Alten Donau geholt, insgesamt betrug das eingesammelte Mähgut im letzten Sommer 3.350 Tonnen", erinnert Abteilungsleiter Gerald Loew an die besonderen Herausforderungen vom Vorjahr, die dank der Umstellung des Systems perfekt bewältigt wurden. Die Wasserpflanzen sind in den letzten Jahren explosionsartig gewachsen. Nur zum Vergleich: 2013 betrug die Entnahmemenge in der gesamten Saison rund 72 Tonnen. 2016 war sie bereits sie auf 2.100 Tonnen angestiegen und im Vorjahr gab es einen neuen Rekord mit 3.350 Tonnen.

Neue Schonzonen zum Schutz der Unterwasserpflanzen
In wenig genutzten ufernahen Zonen wurden heuer neue Schonzonen geschaffen. Mähfreie Schonzonen sind als Ausgleich für die stark gemähten Flächen wichtig. Denn die Unterwasserpflanzen sind sensibel und müssen für die gute Wasserqualität unbedingt erhalten und geschützt werden. Zudem dienen diese mähfreien Abschnitte den Fischen als Laichplätze und Rückzugsgebiet.

Die Schonzonen sind mit roten Bojen und Hinweistafeln gekennzeichnet.
Schonzonen Obere Alte Donau: Drei größere Schonzonen entlang des Bereichs zwischen ArbeiterInnenstrand und Strandbad Alte Donau; vier kleinere am Nordbahndamm, beim Sportbad des ASV, beim Birnersteig nahe dem Dragonerhäufel und beim Angelibad.
Schonzonen Untere Alte Donau: Entlang des nördlichen und des südlichen Ufers des Gänsehäufels, sowie am südlichen Ende der Alten Donau; weiters eine kleinere Schonzone im Kaiserwasser.